erhöhter Puls

Kategorie: Herzberatung » Selbsthilfeforum - Herz und Kreislauf

09.01.2019 | 16:16 Uhr

Hallo Ihr lieben,

vorweg, ich bin ein Angstpatient- ich weiiß das Ärzte helfen, trotzdem tu ich mich sehr, sehr schwer dorthin zu gehen.

Kurz zu mir: 

27 Jahre alt, noch Raucher (nächste woche Hypnose Termin, drückt die daumen das es klappt)..

Sportlich wenig Aktiv, BMI 24, Ernährung ausgewogen-Fleischlastig, Obst und Gemüse 1-2 mal pro Woche. 

mir ist vor kurzen aufgefallen, das ich relativ zügig einen erhöten Puls habe- bsp beim Treppensteigen (Laut handyApp in etwa bei 100-110) Blutdruck 123/80))

Es geht auch relativ zügig wieder runter, trotzdem ist mir dabei etwas mulmig, auch deswegen weil ich ein leichtes Engegefühl auf der linken Brustseite-außenseite- habe.

manchmal auch ein kleines Stechen höhe Brustwarze.

 

Aber sonst tut nix weh und keine sonstigen Beschwerden

 

Ruhepuls liegt zwischen 60-85 (mit APP gemessen:D) 

 

 

ich danke für die Hilfe

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

0
Bisherige Antworten
Beitrag melden
11.01.2019, 22:39 Uhr
Antwort

Hallo, ich war nun doch beim Arzt, 

dieser hat EKG gemacht und mich zum Röntgen geschickt, darauf warte ich noch. 

 

EkG war gut. 

Seine Vermutung liegt in der Wirbelsäule- wohl Verspannungen die von dort aus auftreten, und sich stark verbreiten ,dies würde auch alle Symptome erklären. Was genau soll wohl das röntgen Aufzeigen ... 

 

ich beobachte meinen Puls trotzdem täglich, messe jeden Tag 3 ,x - morgens,mittags, und Abends, nach Bewegungen und in Ruhephasen .. schei** Angst halt -.-

 

puls ruhe: zw. 60-80 

puls nach einstündigen Spaziergang etwa bei 110, nach kurzer Pause aber wieder deutlich unter 100. 

mir geht es aber kopftechnisch deutlixh besser seitdem ich beim Arzt war, da er mir die Angst eines Herzproblems nahm :) 

Das ich mein Herz schlagen hören /merke soll wohl nix schlimmes sein. 

 

Auf den Überweisungsschein zum röntgen stand etwas von RWS Syndrom- was auch immer dies heißen mag .. 

 

gruss 

 

 

Community-Managerin
Beitrag melden
14.01.2019, 13:46 Uhr
Antwort von Community-Managerin

Hallo liebe Nutzerin oder lieber Nutzer,

es ist durchaus möglich das ein Stechen in der Brust durch muskuläre Verspannungen ausgelöst werden kann.

Ich hoffe, die Röntgenaufnahmen werden Ihnen und dem Arzt bald Klarheit bringen.

Der erhöhte Puls kann natürlich auch durch die Ängste ausgelöst werden die Sie im Moment haben.

Sind Sie in der Richtung bereits in therapeutischer Behandlung?

Viele Grüße

Victoria

Lifeline - Community-Managerin

Beitrag melden
19.01.2019, 16:13 Uhr
Antwort

Hallo, ich habe nächste Woche wieder einen Termin zur Auswertung  des Röntgenbildes. 

Mein Arzt meinte auch , das ich mich viel zu sehr in das ganze reinsteiger.. .. weitere Maßnahmen sind bisher aber nicht geplant. 

 

ich werde, sofern das Röntgen unauffällig war, wohl eine Physiotherapie bekommen- hoffe dies hilft dann 

 

 

vielen dank 

Beitrag melden
19.01.2019, 18:06 Uhr
Kommentar von Community-Managerin

Hallo DanielSN,

vielen Dank für Ihre Rückmeldung.

Ich hoffe, dass Ihnen das Gespräch mit Ihrem Arzt in der kommenden Woche mehr Klarheit bringen wird, der Befund unauffällig ist und er Ihnen entsprechende Therapieempfehlungen geben wird, bzw. Physiotheraie verschreiben wird.

Weiterhin alles Gute und ein schönes Wochenende.

Viele Grüße

Victoria

Lifeline - Community-Managerin

 

Beitrag melden
24.01.2019, 11:41 Uhr
Antwort

Hallo, ich habe nun eine Dignose erhalten.

 

BWS Syndrom (G), Funktionsstörun, Biomechanisch 

Reizzustand der Dysbalanchen

Daher soll auch der seit 3 Tagen bestehende Leichte Schwindel sein.

 

muss nun Physiotherapie- Manualtherapie  absolvieren. 

 

 

Vielen dank ! 

 

GRuss 

Beitrag melden
24.01.2019, 13:36 Uhr
Kommentar von Community-Managerin

Hallo DanielSN,

es ist immer gut zu erfahren, wie es weiter geht und kann auch anderen Lesern in unserem Forum eine große Hilfe sein. Daher vielen Dank für Ihre Rückmeldung.

:-)

Das nun auch ein leichter Schwindel hinzugekommen ist ist natürlich erst einmal nicht schön, aber immerhin haben Sie nun eine Diagnose und können nun mit der entsprechenden Therapie starten.

Eine positive Neuigkeit ist zumindest, dass es nicht mit dem Herzen zusammenhängt, dass ist für Sie jetzt schon beruhigend zu wissen.

Ich hoffe, die manuelle Therapie wird schnell anschlagen und Ihnen helfen bald wieder beschwerdefrei zu werden.Ich wünsche Ihnen weiterhin gute Besserung.Viele GrüßeVictoriaLifeline - Community-Managerin

 

Diskussionsverlauf
Stichwortsuche in den Fragen und Antworten unserer Community

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer oder unseren Experten

Zum Seitenanfang