Avatar

Was kann ich gegen diese Herzrhythmusstörung machen

Kategorie: Herzberatung » Selbsthilfeforum - Herz und Kreislauf

22.03.2020 | 07:34 Uhr

Hallo zuerst zu meiner Person ich bin 37 Jahre alt und wiege 97 kg, ich habe täglich jeden morgen
und über den Tag verteilt eine Herzrhythmusstörungen zu könpfen, das drückt sich so aus , das ich in der Früh nach dem aufstehen , zwei normale Schläge fühle und dann immer einen Aussetzer, und das geht Die ganze Zeit so und hört erst nach Einnahme von tromcardiin complex bisschen auf und pendelt sich dann ein , in der Früh nehme ich schon candesartan 8 mg unabhängig von der Einnahme habe ich die Herzrhythmusstörung, mein Blutdruck liegt immer so bei 150/100 Puls ist dann nur noch gemessen laut blutdruckgeräd bei 46-50, ich weiß nicht was ich noch machen soll bin langsam am Ende meiner Kräfte weil es so nicht lebenswert ist , hatte auch schon andere Medikamente wie verapamil ,Merohexal 47,5mg war auch schon im herzgefässzentrum in nürnberg wegen einer Mpu die meinten ich wäre zu jung und die Herzrhythmusstörungen kommen immer von verschiedenen orten deshalb nicht verödbar, denn das ganz Herz könne man nicht veröden 

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

0
Bisherige Antworten
Community-Managerin
Beitrag melden
02.04.2020, 15:27 Uhr
Antwort von Community-Managerin

Hallo Raphael37,

vielen Dank für Ihre Frage in unserem Selbsthilfeforum.

Daher bisher noch keines unserer Community-Mitdlieder auf Ihre Frage geantwortet hat, möchte ich Sie gerne auf unseren Expertenrat der Herzberatung aufmerksam machen:

https://fragen.herzberatung.de/expertenrat/

Dort steht Ihnen unser Expertenteam zur Verfügung, welches Ihre Frage gerne beantworten wird.

Ich wünsche Ihnen alles Gute.

Viele Grüße

Victoria

Lifeline - Community-Managerin

Avatar
Beitrag melden
05.04.2020, 17:16 Uhr
Antwort

Hey Raphael,

das ist leider ein Problem, was viele Menschen haben und scheinbar nicht immer lösbar zu sein scheint. Die Gründe sind sehr unterschiedlich.  Ich war auch schon im Austausch mit anderen Betroffenen. Manchmal hilft das ein wenig. Ich kenne das nur zu gut   Habe auch jeden Tag mal mehr, mal weniger diese RhythmusStörungen. Nach 2 Ablationen wieder aufgetreten. Bis jetzt habe ich Medikamente vermieden. Allerdings hört man immer wieder, dass das auch keine Dauerlösung zu sein scheint. Und ja, man hat keinen richtigen Lebensmut und fühlt sich oft allein mit diesen Problemen. Die Ärzte sagen, das Herz ist gesund und es fühlt sich allerdings für einen selbst gar nicht so an. Ich hoffe immer,  dass diese Phase sich auch wieder etwas entspannt und man wenigstens wieder mehr Lebensqualität bekommt.

Viele Grüße Claudia