Avatar

Niedriger Blutdruck, sexuelle Aktivität unmöglich

Kategorie: Herzberatung » Selbsthilfeforum - Herz und Kreislauf

04.09.2019 | 16:06 Uhr

Ich bin 25, seit einigen Monaten Arbeitsunfähig, angefangen hat es, das ich im Auto fast bewusstlos geworden bin und Linksdrall hatte. Es war für 1 Stunde nicht möglich zu stehen, nur gebückt habe ich meine Arbeit fertig gefahren. Ich habe seitdem immer wieder Gleichgewichtsstörungen, Atemnot, pfeifen beim ausatmen leise. Ausserdem spüre ich das Blut in den Pulsadern stehen manchmal, eben weil das Herz kaum schafft, es in den Kopf zu bringen. An Halsschlagadern spürt man deutlich, das der Puls zu schwach ist, während es pochen will, hört es gleich wieder auf, wie bei einem Reentry Tachykardie. Ich habe seit 3 Jahren Phasenweise dieses Reentry, also 3 Schläge in der Sekunde, Puls kaum tastbar.

Es kommt manchmal vor, das man eine Anspannung spürt, und das Herz irgendwie gehemmt schlägt, also Zeitlupe. Aufeinmal durchbricht es den Rythmus und pocht dann für eine Zeit wild. Es hängt wohl alles mit den Leiterbahnen zusammen denke ich. Ausserdem kommen manchmal, eher selten Flimmerskotome mit Lähmung und Gesichtsfeldverluste. Der Herz schlag generell ist oft wie ein reset, während es anfängt sich zu füllen, entleert es sich zu früh.

Ich war sehr oft aufgrund Atemnot oder Extrem Niedrigen Puls im Krankenhaus oder Arzt. Mehrfach EKG, auch 24Std, Bluttests, MRT Kopf, CT und RÖ von Brust, LuFu. Nichts wurde gefunden, keine Herzvergrößerung, Herzgeräusche und Ultraschall Herz, Abdomen, Hals unauffällig. Nur die Aortenwurzel ist 4.1cm vergrößert. Von der glaube ich das der niedrige Blutdruck kommt, Arzt meint nein. Wenn ich laufe, wird der Blutdruck noch schwächer, und die Schläge eben 'abreisend', das Herz entlädt sich zu schnell. Wenn mal Reentry Phasen sind, dann reizt sich das Herz durch Zusatzschläge selbst und wird 3 stufig immer schneller, bis es einfach 1 Sekunde einfach unterbricht, und wieder langsam anfängt. Es kommt hin und wieder Vorhofflattern vor, man spürt so eine Art spülen oder eine Luftblase im Herzbereich, und der Puls setzt aus. Sind 3sek Anfälle, die wenn sie kommen, am Tag mehrmals sind. Das Blutdruck ist generell umso kräftiger, je langsamer der Herzschlag. Magnesium oder sonstige teure unterstützende Vitamine wirkten nicht.

 

Seit 2 Monaten kann ich keine Sexuelle Aktivität mehr haben, denn wenn, wird mir sehr wirr, das Herz schlägt ja schneller, der Druck sinkt. Beim Orgasmus wird der ganze Körper steif, bin gelähmt, fühlt sich an wie sterben. Es dauert lange bis man sich erholt. Es gibt keine Position, wo es besser geht. Ich bin mir sehr sicher, ich bin schwer Krank, die Emboliegefahr stark erhöht, aber sie meinen es ist psychisch. Herzkrankheiten lassen sich ja nicht einfach abklären.

Die Atemnot kommt garantiert vom Blutstau in der Brust. Und beim CT kann man Flüssigkeit übersehen, denn man atmet ja ein bei der Aufnahme und verdrängt sie so. Ich kann mit dem Blutdruck kaum leben, es macht depressiv, schwach. Ich habe 9 Jahre 16Std geschlafen am Tag, ungesund ernährt, aber kein Alkohol, Rauchen, Drogen, dafür stressige Arbeit. Trotzdem werden die Blutgefäße nicht überprüft, da ich zu jung sei. Ich glaube auch das eine Herzklappe undicht sein könnte. Das wahrscheinlichste ist aber eine Leiterbahnstörung, habe es auch am Monitor im KH gesehen das das Herz oft nicht richtig ausschlägt.

Es bleibt sich gleich ob ich liege oder stehe, manchmal schwächt mich der Stuhlgang oder sogar Wasserlassen, das man beim Aufstehen gelähmt ist, weil Magen Darm den Blutdruck erst recht senken.

 

Blutdruck tropfen helfen nicht, Strümpfe nicht, Asthma oder COPD Spray wirkt nicht. Schleimlösende Tablette auch nicht. Ich selber merke, das Lungenvolumen ist da, aber etwas engt da ein. Beim Arzt ist das pfeifen ausgerechnet nicht wirklich da, und abhören nicht auffällig. Wũrde man eine Ablation durchführen, wären wohl Herz und Gefäße wohl schon zu stark verkalkt oder erweitert durch Blutrückstau. Es ist ein Wunder das ich noch lebe. Blutdruck kann man ja nicht fühlen, stimmt nicht, die Ader lässt sich eindeutig fühlen und beurteilen wie schwammig es pocht.

 

Ich weiß nicht was ich machen kann noch, denn ohne Befund kann man nichts machen. Die Ärzte nehmen alles ernst, doch jetzt muss es psychisch sein. Sport hilft nicht. Das Reentry oder generell Herzrythmusstörungen machen keine Schmerzen oder generell Empfinden. Ich spüre es an Pulsader und Hals ob meine Benommenheit von Druck kommt, vor 3 Jahren hatte ich noch ein ordentliches Pochen, aber seit das Reentry angefangen hat, hat sich dieser Zustand ausgebildet. Der Blutdruck ist generell am Arm höher,  jedoch am Hals viel schwächer. Bald muss ich mit diesen Symptomen arbeiten, da ich nicht mehr Krankgeschrieben werde. Das Leben macht keinen Spaß so, selbst die 8 Monate zuhause sitzen können waren teils der Horror, man weiß nie wie der Blutdruck am nächsten Tag ist.

 

Ich werde bald ausziehen, da der Blutdruck steigen kann, wenn man selbstständig wird könnte sein. Antidepressiva nehme ich ab und zu, aber aktuell nicht mehr, da es den Blutdruck erst recht schwächt. Wenn ich von kalt auf warm gehe oder Dusche, verliere ich manchmal fast das Bewusstsein mit zittern. Ich habe kein Vermeidungsverhalten, es gibt keine Trigger für die Symptome. Ich kann an den gestörten Ablauf des Herzen nichts einwirken. Die Fehlerquelle bekomme ich nicht mehr allein hin, leider. Das Herz schlägt oft einwandfrei im 1 Sekunden Takt, selbst wenn man an der Brust den einwandfreien Schlag spürt, ist der Blutdruck nicht unbedingt da. Es scheint als wär zuwenig Blut im System oder Aussackung. Trinken, Kaffee, Salz bringt nichts. Ich denke sehr sachlich und bin nicht panisch. Interessiere mich für Medizin. Psychisch ist unmöglich, habe soviel gelesen, und wenn ich sexuell aktiv wär, breche ich zusammen. Aktuell nehme ich keine Medikamente mehr. Bringen ja nichts. Was soll ich tun? Bin sehr oft blass und friere auch im Sommer unter der Decke teils.

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

0
Bisherige Antworten
Community-Managerin
Beitrag melden
09.09.2019, 13:28 Uhr
Antwort von Community-Managerin

Hallo lieber User,

vielen Dank für Ihren Beitrag in unserem Selbsthilfeforum.

Es scheint sich bei Ihnen um ein sehr komplexes Thema zu handeln, leider ist durch Ihren Beitrag nicht wirklich auszumachen woran Ihre Schwäche ursprünglich liegt, dazu fehlen auch die genauen Diagnosen die Sie von den Ärtzen erhalten haben.

Da Sie aktuell krank geschrieben sind, gehe ich davon aus das Sie einen behandelnden Arzt haben mit dem Sie in engen Austausch stehen. Sie sollten daher bei ihm aktiv um weitere Abklärung anfragen.

Ich fürchte fast, dass man Ihnen hier im Forum keine konkrete Hilfestellung leisten kann, hoffe dennoch das sich jemand auf Ihren Beitrag hin melden wird.

Ich wünsche Ihnen alles Gute.

Viele Grüße

Victoria

Lifeline - Community-Managerin