Kann sich eine Erregungsrückbildungsstörung zurück bilden?

Kategorie: Herzberatung » Selbsthilfeforum - Herz und Kreislauf

07.04.2019 | 16:07 Uhr

Hallo,

vor Jahren wurde bei mir bei einem EKG folgendes festestellt:

Steiltyp, Sinusrhytmus, kurze PQ-Zeit, Erregungsrückbildungsstörungen

Zu einer Echokardiographie mit Doppler wurde im Befund vermerkt:

Regelrecht konfigurierte Aorta ascendens, der linke Vorhof ist unauffällig mit normaler Vorhofaortenrelation. Interventrikularseptum regelrecht. Auffällig ist im Vierkammerblick eine gewisse Steifigkeit des distalen Interventrikularseptums bei sonst guter Ejektionsfraktion. Regurgitation an der Tricuspidaklappe.

Ich hatte das so verstanden, daß das eventuell erblich ist, aber nicht behandlungsbedürftig. Seit einigen Jahren habe ich aber morgens ein verquollenes Gesicht und abends dicke Beine. Bei einem EKG wurde mir  jetzt aber gesagt, daß alles in Ordnung wäre, also auch keine Erregungsrückbildungsstörung im EKG zu sehen wäre. Kann sich das alles zurück bilden?

 

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

0
Bisherige Antworten
Community-Managerin
Beitrag melden
15.04.2019, 14:44 Uhr
Antwort von Community-Managerin

Hallo Bea12345,

vielen Dank für Ihre Frage an unser Selbsthilfeforum.

Gerne können Sie auch in unserem Expertenrat der Herzberatung nachfragen, sicherlich wird Ihnen unser Expertenteam ene Antwort geben können.

Über folgenden Link finden Sie unseren Expertenrat, dort können Sie Ihren Beitrag einfach noch einmal einstellen:

https://fragen.herzberatung.de/expertenrat/

Ich wünsche Ihnen alles Gute.

Viele Grüße

Victoria

Lifleine - Community-Managerin

Diskussionsverlauf
Stichwortsuche in den Fragen und Antworten unserer Community

Durchstöbern Sie anhand der für Sie interessanten Begriffe die Beiträge und Foren in der Lifeline-Community.

Stellen Sie selbst eine Frage!

...an andere Nutzer oder unseren Experten

Zum Seitenanfang