Furosemid und Abnahme

Kategorie: Herzberatung » Selbsthilfeforum - Herz und Kreislauf

20.03.2009 | 16:20 Uhr
Hallo, mein Arzt hat die Dosis meines Medikamentes Furosemid stark erhöht.
Ich hatte in den letzten Tagen sehr stark zugenommen. (10Kg in 10 Tagen.)
Ich habe ich einen Tropf bekommen und zu Hause muss ich nun mehr von dem o.a Medikament nehmen.
Aber dadurch renne ich ständig zur Toilette. Noch schlimmer ist es wenn ich liege. Und er meine ich solle viel liegen. Dann bekomme ich auch nich starke Luftnot.
Allerdings habe ich schon wieder 4kg abgenommen.
Er meinte die Zunahme wäre schlecht für mein Herz oder so ähnlich.
Ich leide unter einer Herzinsuffiziens
Ich kann sie mir auch gar nicht erklären... :-(
Aber diese rennerei strengt mich sehr an. Bin müde und schlapp. Ausserdem habe ich verstärkt blaue Lippen. Kann das vom Medikament kommen? Ich überlege es abzusetzen...
Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht?
Danke Pit

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

3
Bisherige Antworten
Beitrag melden
20.03.2009, 22:36 Uhr
Antwort
Hallo lieber Pit
Ich hatte damals nach meiner Diagnose auch in einer Woche 6 kg abgenommen.Allerdings lag ich zu diesem Zeitpunkt im Krankenhaus auf der Intensivstation da auch meine Lunge voller Wasser war.Hatte zu dem Zeitpunkt eine Herzinsuffizienz 3-4°.Ja im Liegen ist die Atemnot stärker.Versuche doch dein Kopfteil deines Bettes soweit es geht hochzustellen bzw soviele Kissen zu nehmen das du fast sitzt.Das erleichtert ein wenig.Das du blaue Lippen bekommst liegt ,laienhaft ausgedrückt-daran das dein Blut nicht genug Sauerstoff hat - aufnimmt.Das wiederum liegt an deiner Insuffizienz und hat nichts damit zu tun das du das Medikament nimmt.Das darfst du unter keinen Umständen absetzen.Ich habe dir schonmal in einem anderen Beitrag geschrieben,das du sehr sehr Krank bist und das beste für dich sei,das du dich an die Verordnungen deines Arztes hälst.Auch wenns am Anfang etwas schwer ist.Das du zugenommen hast liegt auch nicht daran das du dicker ,im Sinne von Dick geworden bist sondern das dein Körper zuviel Wasser hat und das ist gefährlich.Schon dich-bleib liegen und stehe wirklich nur dann auf wenn du zur Toilette musst.Hast du denn niemanden der dir hilft?Das Medikament hilft dir das Wasser wieder aus deinenm Körper zu kriegen,das geht über die Nieren und ist der Grund dafür das du jetzt dauernd zur Toilette musst.Klar das dich das anstrengt,das ist ein Symptom der Insuffizienz auch das du dauernd Müde und schlapp bist....Bitte versuche nicht selber an deinen Medikamenten was zu ändern das ist gerade bei Insuffizienz sehr gefährlich.Dein Herz ist nicht mehr in der Lage deinen Körper vernünftig am laufen zu halten und dabei sollen ab jetzt die Medikamente helfen-ohne die gehts nicht mehr.Ich hab jezt nach 3 Jahren wieder eine Insuffizienz 1-2 Grad-aber ich nehme auch genug Medis-und ich weiss genau das es gerade die sind die mich am leben halten.versuche das mal zu verinnerlichen.Ich wünsche dir alles liebe und gute-Ganz liebe Grüsse aus Dinslaken...Tina
Beitrag melden
21.03.2009, 08:19 Uhr
Kommentar
Hallo, Pit,
ich möchte mich Tinas Worten ausdrücklich anschliessen. Ich muss aufgrund meiner Herzschwäche auch manchmal solche "Torasemid-Kuren" machen (Torasemid ist etwas ähnliches wie Furosemid). Ich denke, Dein Arzt tut da genau das richtige. Wobei ich hoffe, dass er auch Deinen Kalium-Natrium-Spiegel im Auge behält, aber ich denke, das tut er, wenn er solche hohen Dosen Furosemid anordnet.
Bitte, Pit, GLAUBE endlich den Ärzten und auch uns hier, dass Du schwer krank bist. Ich habe das Gefühl, dass Du die Krankheit nicht nur nicht annehmen kannst, sondern auch immer wieder versuchst, Deine "eigenen Wege" zu gehen und das alles vor Dir selbst zu verharmlosen. Ich halte das für sehr gefährlich. Nach allem, was wir hier von Dir wissen, bist Du schwer krank.
Und bitte hole Dir auch therapeutische Hilfe, sobald Du wieder aufstehen und das Haus verlassen darfst (aber erst nach ärztlichem OK!). Wenn man plötzlich so schwer krank ist, kann man das alleine kaum schaffen und auch Angehörige sind damit oft überfordert. Ich verstehe Deine Verzweiflung und Dein Nicht-wahrhaben-Wollen sehr gut, aber dennoch: Versuche, die Lage zu akzeptieren...
Lieben Gruss
Peter
Beitrag melden
21.03.2009, 09:20 Uhr
Kommentar
Meinst du wirklichmein Herz ist so sehr krank. Ich bin dochnoch jung. Und bis vor ein zwei Jahren habe ich nie Herzbeschwerden gehabt. Und nun soll ich schwer krank sein?
Aber der Arzt hat auch gesagt mein Herz wäre sehr schwach. Aber der übertreibt eh gerne mal.
Danke für Eure Beiträge. Es klingt so als wenn ihr Euch auskennt.
Peter wann must denn du diese Kuren machen?
Gibt es dann einen Anlass dafür?
Kann es daran liegen das ich in letzter Zeit sehr viel Stresshatte und auch wieder verstärkt Kaffee getrunken habe? Das hatte m ir der Arzt vor einiger Zeit untersagt... Aber im Stress geht es nicht ohne.
Leider habe ich auch das Rauchen wieder angefangen. Oder könnte das der Auslöser sein!? Dann sollte ich es wieder aufgeben... damit mein Herz wieder ok ist.
Danke Euch zweien. Das mit dem Kopfteil und dem Kissen werde ich gleich probieren.
Muss mich hinlegen.
Danke für Euren Rat Pit
Beitrag melden
21.03.2009, 09:42 Uhr
Kommentar
Hallo guten Morgen lieber Pit
Du hast geschrieben das du schon lange Bluthochdruck hast.Hochdruck ist auch eine Ursache für Herzschwäche.Stress und auch Kaffee und Rauchen treiben den Blutdruck auch noch zusätzlich hoch.Rauchen und ein schwaches Herz-Pit das geht gar nicht.( Beim Kaffee kannst du auf Koffeinfreie Sorten zurückgreifen)Das solltest du besser wieder drangeben-aber ob dadurch dein Herz wieder völlig in Ordnung kommt mag ich doch bezweifeln-sorry das ich so deutlich "rede" aber wie Peter schon sagte du scheinst den "Ernst der Lage"nicht so richtig wahrhaben wollen.Dein Arzt übertreibt bestimmt nicht wenn er dir sagt das dein Herz sehr schwach ist.Bei NYHA 3 ist es nun mal so das es sehr schwach ist.Und ein Problem des alters ist es auch nicht alleine.Ich habe hier schon ganz junge Menschen kennen gelernt die ebenfalls Insuffizienz hatten.
Du fragst wann Peter diese "Kuren" macht...ich kann mir denken das du nun ständig Diuretika nehmen sollst denn diese entlasten das Herz und das ist eben das A und O bei der Insuffizienz Behandlung-die Herzentlastung.Welche Medikamente hast du denn bisher bekommen?Ist da auch ein Kaliumsparendes bei-wie zb Spironolacton?Auch solltest du nicht mehr soviel trinken.1,5 Liter maximal sollte ein Insuffizienzpatient trinken incl.der Flüssigkeit die schon in den Nahrungsmitteln steckt...
Ja Pit,dein Herz ist sehr sehr krank-das steht nun mal fest-leider.Aber wenn du erst mal angefangen hast das zu akzeptieren bekommst du auch ein Stück Lebensqualität zurück.Denn auch damit kanns weitergehen-nur eben anders als vor der Erkrankung.
Liebe Grüsse-Tina
Beitrag melden
21.03.2009, 15:17 Uhr
Kommentar
Tina danke für deine AUsführungen.
Aber lohnt es sich dann noch zu Leben?
Das mit dem Kissen ist ein guter Tip.
Sag mal war es bei dir auch so das dein Herz schneller schlug? Mein Puls liegt in Ruhe sobei 130 aufwärts... wenn ich aufstehe fängtdas Herzaber an viel schneller zu schlagen. Ach bei bereits zwei drei Tassen Kaffee oder mehrern Zigaretten spüre ich einen Drück in der Herzgegend. Manchmal wird mir sogar übel. Und das Herz rasst...
Wie meinst du meih Lebens wird anders sein als vorher? Was kannst du ncoh machen? undvor allem was geht nicht mehr? Ich habe Angst....
Aber ich denke ich werde versichen das rauchen einzuschränken und dann ganz aufzugeben.
Habe seit gestern schon wieder zei Kilo zugenommen... und habe so einen dumpfen Druck in der Herzgegend...
Danke Pit
Beitrag melden
21.03.2009, 15:31 Uhr
Kommentar
sorry Fehler,, Hände zittern
Medikmente hab uich neulich schon mal geschrieben:
ich bin mitte 40. Und habe einen sehr stressigen Job.
Habe schon seit längerem etwas Herzprobleme.
Zwei Freundinnen haben mich deshalb schon verlassen.
Also die Medikamente... wenn ich das jetzt richtig weis sind
Metopolol, Captopril, Furosemid, Ass und noch eins das mir aber gerade nicht einfällt. Aber die sagen dir bestimmt alle nichts.
Dosis hat der Arzt bei fast allen erhöht
bekomme so kaliumbrausetabletten... und habe noch so ein Spray da sich oft einsetze und kurz Wirkt.. etwas mit Nitro... so ein rotes...
sorry kein Luft mehr...
danke
Beitrag melden
21.03.2009, 16:59 Uhr
Kommentar
Hallo lieber Pit
JA das LEBEN lohnt sich immer.Ja mein Herz schlug auch immer sehr schnell.Nach 3 Schritten ist es gerast.Deshalb war ich ja auch im Krankenhaus auf der Intensivstation.Lass um Gottes willen sofort die Zigaretten und auch den Kaffee weg.Das du Angst hast ist doch nur zu verständlich.Sowie ich dich jetzt verstehe,bist du auch noch alleine zuhause,das tut mir sehr leid für dich das du allein gelassen wurdest mit dieser Diagnose...Wo kommst du her?
Das Leben wird in sofern anders sein das du einiges nicht mehr machen kannst-Bergwandern,Extremsportarten,Marathonlaufen...aber vieles eben anders,langsamer.Aber erst wenn sich dein Zustand stabilisiert hat.Das scheint mir im Moment nicht der Fall zu sein.Deine Medikamente kenne ich alle.Captopril ist ein ACE Hemmer,dieser bewirkt unter anderem das dein Blutdruck nicht so hoch geht.Metoprolol ist ein Betablocker,der sollte deinen Herzschlag senken und auch etwaige Herzrhytmusstörungen beruhigen.ASS verdünnt dein Blut-ist auch eine Entlastung für dein Herz.Das Spray das du nimmst ist eine Art Notfallspray.Nitrolingual wird unter die Zunge gesprüht wenns zu arge wird bei Herzschmerzen und Beklemmungen usw.
Pit lass den Kopf nicht hängen.Das Leben ist soooo schön auch mit einer Herzschwäche.Nur du hast die Diagnose erst vor ein paar Tagen bekommen und es ist schwer damit umzugehen aber das kommt wieder.Es braucht ein wenig Zeit bis deine Medikamente auf dich eingestellt sind.Aber wenn dann kanns wieder aufwärts gehen.Ich war in der gleichen Situation wie du-NYHA 3-4° Mitralklappeninsuffizienz ebenfalls 3 ° und heute ist es soweit zurückgegangen das ich wieder Leben kann und das auch geniesse.Warum solls bei dir anders sein.Nur musst du dich daran halten was die Ärzte dir raten und vor allem das Rauchen SOFORT dran geben sowie den Kaffee.Beim Auto bremst du doch auch nicht und bleibst auf der Bremse stehen.
Zu deiner Gewichtszunahme kann ich nur sagen 2 kg ist zuviel am TAg.Stelle dich besser mal in einer Klinik vor-vielleicht heute noch,was ich ehrlich gesagt besser fände.Diese Menge an Gewichtszunahme zeigt das sich wieder vermehrt Wasser eingelagert hat in deinem Körper.Da ich nicht weiss ob du Links,rechts oder eine Globale Herzschwäche hast kann ich nicht mehr zu sagen...Setz dich in ein Taxi wenn du keinen Krankenwagen willst aber melde dich mal in einer Klinik...
Sag bescheid was daraus geworden ist...Ich schau heute immer wieder mal hier rein.Liebe Grüße und alles alles gute...Tina
Beitrag melden
21.03.2009, 18:03 Uhr
Kommentar
Danke Tina!
Aber ich gehe in kein Krankenhaus.
Jamein Herz rast auch immer wenn ich mich nur etwas anstrenge...
Bist sehr nett. Der Doc sagte was von einer Globalen Herzinsuffisens saht dir das was?
Das ich dich in den nächsten Tagen udn Wochen ab und zu fragen.. es ist ´schwer zu verstehen was gerade passiert.
Ich komme aus Niedersachsen.
pit
Beitrag melden
21.03.2009, 19:00 Uhr
Kommentar
Hallo lieber Pit
Was eine globale Insuffizienz ist hat Peter dir schon beschrieben.Dem bleibt nichts mehr hinzuzufügen.
Das heisst das sich sowohl im Bauchraum als auch in der Lunge Wasser ansammeln kann das dann zur Atemnot und Druck am Herzen führen kann.
Du kannst jederzeit Fragen stellen...ich zb schaue jeden Tag hier rein und versuche Antworten zu geben wenn ich kann.Aber ich bin kein Arzt und daher kann ich immer nur von meinen Erfahrungen mit meiner Insuffizienz reden.Jeder Krankheitsverlauf ist aber anders.Gerade bei Insuffizienz.Das wichtigste ist jetzt wirklich wie Peter sagt das du lernst das zu akzeptieren.Du bist jetzt ein schwer kranker Mann und im Moment siehts vielleicht auch arg duster aus.Aber das kann sich auch wieder ändern wenn erst mal dein Blutdruck vernünftig eingestellt ist und du etwas stabiler bist, das die Medis wirken usw.Stress,Kaffee und Zigaretten sind jetzt das pure Gift für dich-lass es wirklich weg,genauso wie Alkohol.Lass die Arbeit Arbeit sein-lass alles stehen und liegen und von Kollegen vielleiciht die nach Hause genommene Arbeit abholen.Nichts ist jetzt so wichtiog wie du selber.Nehm dir ein gutes Buch und leg dich aufs Sofa,machs dir bequem,schau etwas Fernsehen-wirst sehen das kann ziemlich schön sein...
Sobald du Belastbarer bist,spreche mit deinem Arzt über Therapeuten in der Nähe-lass dir eine Überweisung geben.Das reden hilft,glaubs mir.Auch eine Reha sollte besser in Erwägung gezogen werden.Irgendwann kannst du dich bestimmt auch einer Herzsportgruppe anschliessen wenn du magst so dass deine Herzleistung wieder etwas aufgebaut werden kann.
Bei mir hat meine Insuffizienz sich in soweit gebessert das ich meinen Alltag wieder fast alleine bewältigen kann und auch wieder 4 halbe Tage oder sogar 2 ganze Tage arbeiten kann,aber wie gesagt nur dann wenns mir gut geht.Wenn nicht-lass ichs bleiben.Ich fahre in den Urlaub,mache lange Spaziergänge.Nur eben fahre ich nicht in die Berge.Fahrrad fahren geht auch-ebene Strecken.Mountainbiking lass ich besser.Aber das wirst du mit der Zeit schon alles selber feststellen werden-alles geht,nur eben anders,bedächtiger.
Das du nicht ins Krankenhaus magst kann ich mir vorstellen aber manchmal wäre es besser,zumal 2 kg Zunahme an einem Tag auf Wasser hindeutet und das ist nunmal wirklich kein gutes Zeichen.
So nun bleibt mir nur erst mal dir alles gute zu wünschen.Und halte uns hier,wenns geht auf dem Laufenden...Ganz liebe Grüsse...Tina
Beitrag melden
21.03.2009, 19:53 Uhr
Kommentar
Hallo, Pit,
ich möchte mich Tina anschliessen. Ich bin auch täglich hier im Forum. Frage, so viel und so oft Du willst, ich denke, Du wirst noch am gleichen Tag von einem von uns Antwort bekommen. Sofern wir die Antwort wissen. Aber wie Tina ja auch schrieb: Wir sind keine Ärzte, nur Leute, die das alles selbst hinter sich haben.
Lieben Gruss
Peter
Beitrag melden
21.03.2009, 21:30 Uhr
Kommentar
ich bin froh das es euch gibt..
Traue mich aber nciht euch immer zu fragen...
hm mache es doch mal...
Wann shclägt ein Herz zu schnell. Also für Menschen die evtl eine Herzschwäche haben?
Wann würdet ihr etwas unternehmen? Und was?
Peter Ich schaffe zur Zeit nciht mal eine Treppe in meinem Haus. das Herz rast dann, auf jeden Fall habe ich das Gefühl und bekomme keine Luft. Muss drei bis viermal stehenbleiben. Und srühe nun aus dieser roten Flasche.
Wenn ich Pils fühlen will wie muss ich das machen eine MInute durch? oder geht auch kürzer... ?
Danke das es euch gibt. Habe heute schonnur noch eine Schachtel Zigaretten geraucht und drei Tassen Kaffee getrunken.Habe gelesen Kaffee entwässert auch.
Nach dem Kaffee gung esmir aber nciht besonders.
Habe weiter zugenommen, obwohlich wenig esse.
Und Peter. Ich schaffe die ARbeit auch nciht, bin immer sehr müde oder bekomme keine Luft.
Tina wie geht es dir wenn du nciht zur ARbeit gehst?
was sagt denn dein Ageber das du so oft fehlst?
danke für alles Pit
Beitrag melden
21.03.2009, 22:23 Uhr
Kommentar

Hallo Pit,

ich kann zwar nichts zur Krankheit schreiben, da ich keine Herzinsuffiziens habe, sondern "nur" ab und an Herzrasen, verfolge hier aber alles mit.

Wollte dir auf diesem Wege alles gute Wünschen und höre auf Peter und Martina was sie dir sagen.

Zitat Pit:

Wenn ich Pils fühlen will wie muss ich das machen eine Minute durch? oder geht auch kürzer... ?

Du kannst auch 2mal 30 Sekunden am Hals messen, oder 3 mal 20 Sekunden.

Liebe Grüße Sandra

Beitrag melden
21.03.2009, 23:09 Uhr
Kommentar
Guten Abend, Pit,
Du kannst Dich ruhig "trauen", alles zu fragen. Dafür ist dieses Forum doch da, um zu antworten...
>Wann shclägt ein Herz zu schnell.
>Also für Menschen die evtl eine Herzschwäche haben?
Es gibt zahlreiche Gründe, wann und warum ein Herz zu schnell schlägt, das können harmlose sein, aber auch gefährliche. z.B. haben Menschen mit Herzschwäche oft einen zu hohen Puls.
>Wann würdet ihr etwas unternehmen? Und was?
Wenn das Herz kurzzeitig rast, KANN es helfen, eiskaltes, kohlensäurehaltiges Mineralwasser zu trinken. Dein "heilt" zwar nicht, aber durch eine Kälte-Reizung eines Nervs, der in der Nähe der Speiseröhre entlang geht, kann man unter Umständen einen rasenden Puls senken. Wenn der Ruhe-Puls dauerhaft höher als 130 liegt, sollte ein Arzt aufgesucht oder geholt werden.
Ich messe immer 15 Sekunden lang den Puls und nehme das Ergebnis "mal vier". Wenn ich also in 15 Minuten 18 Schläge zähle, ist mein Puls 18x4=72. Viele Blutdruckgeräte haben aber auch eine Pulszählfunktion. Und man kann sich auch eine Sport-Uhr kaufen, da legt man sich einen Gurt um die Brust, und dann wird dauerhaft der Puls gemessen. Um ein Gefühl für den eigenen Puls zu bekommen, kann das sinnvoll sein.
>Danke das es euch gibt. Habe heute schonnur noch eine
>Schachtel Zigaretten geraucht und drei Tassen Kaffee getrunken.
>Habe gelesen Kaffee entwässert auch.
Das ist zwar richtig, aber Kaffee treibt auch den Blutdruck und den Puls hoch, und das ist zur Zeit für Dich Gift. Wenn Du durch Trinken entwässern willst, trinke Brennesseltee aus der Apotheke. Der entwässert sehr sanft, und treibt weder Blutdruck noch Puls hoch.
>Nach dem Kaffee gung esmir aber nciht besonders.
Eben. Weil das Koffein und das Nikotin Dein Herz weiter schwächen.
>Habe weiter zugenommen, obwohlich wenig esse.
Falls das mit der Gewichtszunahme weiterhin so ansteigt, gehe BITTE morgen in ein Krankenhaus. Ich verstehe sehr gut, dass Du ungerne ins Krankenhaus gehst, ich mag das auch nicht, und entlasse mich meistens auch nach 2 oder 3 Tagen selbst, weil ich es nicht aushalte. Aber dennoch: Manchmal MUSS es sein. Und wenn Du so gravierend zunimmst, ist das ein Alarmsignal, dass Dein Herz es einfach nicht mehr schafft, Dich auf natürlichem Wege zu entwässern. Dadurch können auch die Nieren angegriffen werden. Also bitte: Falls die Gewichtszunahme morgen weiter anhält, BITTE zum Krankenhaus oder zu einem Notarzt...
Einen lieben Gruss, ich mache mir wirklich Sorgen um Dich...
Peter
Beitrag melden
22.03.2009, 10:28 Uhr
Kommentar
Danke Peter!
Mach dir keine Sorgen. Habe die Nacht sehr unruhig geschlafen.
Ich glaube ihr habt recht alles was ihr sagt trifft auf mich zu. Und ihr habt #hnliches durchgemacht und Eure Herzen sind auch krank.
ich kann es trotzdem irgendwie nicht fassen.
Ich habe morgen einen Arzttermin. Mal sehen was der sagt.
Danke und alles Gute!.
Pit
Beitrag melden
22.03.2009, 11:47 Uhr
Kommentar
Hallo Pit -
Schön das du eine ruhige Nacht hattest...
Ich gebe dir ja recht damit das man das erst nicht fassen kann,gerade deshalb solltest du einen Therapeuten in Anspruch nehmen.Das reden hilft ungemein.Auch mit Betroffenen das reden bringt etwas.Aber gegen Angstzustände die du hast kann man dir ein Präparat zur Beruhigung verschreiben,zb.
Du wirst lernen zu akzeptieren das du Herzkrank bist.Ich hatte auch nach der Diagnose immer daran denken müssen-zumal ich ja auch erst gerade 38 war und Kinder hatte(habe).Morgens war mein erster Gedanke das ich Herzkrank bin auch auch Abends war das der letzte.Doch nach einiger zeit mit reden und viel ZUspruch durch meinen Mann und meine Kinder ging es aufwärts-in jeder Hinsicht...
Und auch dein Herz kann sich wieder soweit erholen das du ein relativ normales Leben führen kannst.Nur das dauert und geht nicht von heute auf morgen.Schliesslich ist das nicht gerade ein Schnupfen den du da jetzt hast...Hab Geduld und fordere nicht mehr von dir als dein Arzt zulässt-dann schaffst du das auch.
Einen schönen Tag wünsche ich dir-alles liebe-Tina
Beitrag melden
22.03.2009, 14:15 Uhr
Kommentar
Hallo Peter habe heute mal versucht den Puls zu zählen...
15sec. da war er bei 36 . Aber nur in Ruhe. Wenn ich aufstehe schnellt er hoch auf 48.
Und es dauert ca eine halbe Stunde bis der Puls sich senkt. Kann man davon ableiten, wie schwach das Herz ist?
Habemorgeneinen Termin denke werde das dem Arzt so sagen.
Bin müde und schlapp und wenn das Herzrasen oder die Luftnot mich nicht hindert schlafe ich...
Peter wie hast du damals bemerkt das du einen Infarkt hattest?
Pit
Beitrag melden
22.03.2009, 17:10 Uhr
Kommentar
Hallo, Pit,
je höher der Ruhepuls ist, umso schwächer dürfte das Herz sein. Dein Ruhepuls ist mit 4x36=144 enorm hoch, und der Belastungspuls mit 4x48=192 extrem hoch. Das müsste Dir zeigen, wie schwach das Herz ist. Bitte sage dem Arzt morgen diese Werte, aber sage ihm auch, dass es die Werte für 15 Sekunden sind.
Ich bin damals bei meinem Infarkt nachts im Wohnzimmer kollabiert und habe ca. 4 Stunden auf dem Boden gelegen, mit solchen Druck-Schmerzen in der Brust und vor allem im Rücken zwischen den Schulterblättern, als sässe ein Elefant auf meinem Brustkorb und ramme mir gleichzeitig einen Dolch zwischen die Schulterblätter. Ich war nicht in der Lage, aufzustehen und auch nicht in der Lage, um Hilfe zu rufen (meine Frau schlief im Schlafzimmer, zwei Türen zwischen uns), weil die Schmerzen bei jeder Bewegung unerträglich waren. Ich wurde dann morgens um 7 Uhr, als meine Frau aufstand, von dieser gefunden. In den vier Stunden habe ich mehrfach die Besinnung verloren und habe mit meinem Leben abgeschlossen gehabt.
Lieben Gruss
Peter
Beitrag melden
22.03.2009, 10:08 Uhr
Kommentar
Guten Morgen Pit
Du kannst dich ruhig trauen alles zu fragen-ein SelbsthilfeForum ist ja dazu da Fragen zu stellen...also nur zu
Peter hat dir ja schon geschrieben warum dein Herz rast oder zu schnell schlägt.Es liegt einzig an deiner Herzschwäche.Dein Herz ist einfach zu schwach derzeit.Das ist auch der Grund weshalb du keine Treppen hoch kommst.Dein Herz schafft die Belastung nicht -es strengt es zusehr an.
Was das Puls fühlen angeht ich mache das zwischendurch immer mal 15 Sekunden und nehme das dann mal 4.
->Habe heute schon nur noch eine Schachtel Zigaretten geraucht und drei Tassen Kaffee getrunken.Habe gelesen Kaffee entwässert auch.
Nach dem Kaffee gung esmir aber nciht besonders.
Nikotin und Koffein treiben den Blutdruck und den Puls hoch-das kann gefährlich für dich sein,zumal du scheinbar noch gar nicht richtig auf deine Tabletten eingestellt bist.Das beste wäre,wie Peter schon sagte Cappuchino oder entkoffeinierten Kaffee zu trinken,und davon auch nur wenig.
Zigaretten sind schon für herzgesunde Menschen Gift,für dich als Herzpatient mehr als nur giftig,sie schädigen dein ohnehin schon sehr krankes Herz noch mehr.
->Habe weiter zugenommen, obwohlich wenig esse.
Pit du nimmst nicht zu weil du viel isst-du nimmst zu weil dein herz zu schwach ist um deinen Körper zu versorgen-so das das Wasser das man im Körper hat nicht mehr ausgeschieden wird sonder gespeichert.
Du hast noch eine Globale Insuffizienz da ist das gesamte Herz betroffen und speichert Wasser sowohl im Bauchraum als auch in der Lunge.Natürlich auch in den übrigen Körperteilen.Ich habe eine Linksherzinsuffizienz-bei mir ist die linke Seite betroffen und wenn WAsser gespeichert wird dann in Richtung Lunge.Bei einer Gewichtszunahme von mehr als 2 kg sollte man einen Arzt aufsuchen,aber du hast ja schon 2 kg an einem Tag zugenommen sodass man sagen kann es ist besser du stellst dich im Krankenhaus vor.Es ist gefährlich mit dieser Krankheit zu spielen und versuchen sich selber zu behandeln-
->Tina wie geht es dir wenn du nciht zur ARbeit gehst?
was sagt denn dein Ageber das du so oft fehlst?
Wenn ich nicht zur arbeit kann habe ich kein schlechtes Gewissen, weil mir mein Leben wichtiger ist als mein Job-ausserdem habe ich einen verständnisvollen Chef der von Anfang an wusste das ich HI habe und der auch dann sagt das ich mir keinerlei Gedanken machen solle sondern erstmal wieder auf die Beine kommen soll.Aber das ist zum Glück erst 2 mal passiert seit dem ich Krank bin.Ich bin sehr gut medikamentös eingestellt und meine EF hat sich auch sehr weit gebessert seit der Diagnose-das aber auch nur weil ich die Anweisungen der Ärzte immer befolgt habe,Kaffee und auch Zigaretten sein gelassen habe.
Peter schrieb das er sich schon mal gerne selber nach 2-3 Tage aus dem Krankenhaus entlässt-Peter das kenne ich-ich mach das auch schon mal gerne-lach
So Pit ,pass auf dich auf-ganz liebe Grüße-Tina
Beitrag melden
21.03.2009, 09:14 Uhr
Kommentar
das klingt alles sehr sehr logisch, aber das kann doch nicht sein...
Beitrag melden
21.03.2009, 10:04 Uhr
Kommentar
Lieber Pit,
ich habe das Gefühl, als seiest Du sehr sehr verzweifelt und willst das alles noch gar nicht glauben. Ich kenne das sehr gut. Als ich damals mit 42 plötzlich schwerkrank war, konnte und wollte ich das anfangs auch nicht begreifen und ich habe mich auch dagegen gewehrt, dass es so sein soll. Aber es war so! Ich hatte damals meine Frau, meine Freunde und später dann eine sehr liebe Therapeutin, die mir geholfen haben, das alles auszuhalten und anzunehmen. Hast Du jemanden, mit dem Du darüber reden kannst, dem Du vertraust, und dem Du auch Deine Ängste sagen kannst?
Ich nehme Torasemid seit neuestem ständig. Früher habe ich "Kuren" machen müssen, wenn ich Wasseransammlungen im Körper hatte (Beine, Bauchraum). Aber mittlerweile hat sich meine Herzschwäche verstärkt und ich soll seit neuestem Torasemid als sechstes Dauermedikament nehmen. Das "gefällt" mir auch nicht. Aber ich habe keine andere Wahl.
Stress und Nikotin sind für Dich GIFT, Pit! Ich habe früher auch geraucht, aber das mache ich seit vielen Jahren, Jahrzehnten nicht mehr. Bei Kaffee wäre ich vorsichtig. Ich trinke zwar hin und wieder "echten" Kaffee, aber das ist selten, höchstens einmal pro Woche eine Tasse. Normalerweise trinke ich koffenfreien Kaffee oder Caro-Getreidekaffee. Es geht nun einmal nicht. Mein Arzt hat mir das nicht verboten, aber gesagt, ich soll es stark einschränken. Und das mache ich auch. Aber wenn der Arzt es Dir untersagt hat, dann hat das auch einen Grund, Pit.
Wenn Du eine so starke Herzschwäche hast, Pit, dann wird das Herz auch nicht wieder "okay". Man sollte aber nun alles daran tun, dass das Herz sich stabilisiert, und nicht noch kränker wird.
Was machst Du noch mal beruflich? Ich habe es vergessen... Ich denke ja, Du bist zur Zeit krank geschrieben?
Und glaube mir, ich verstehe sehr sehr gut, wie Du Dich fühlst. Als mich im Januar 1995 der erste Infarkt lahm legte (obwohl ich vorher körperlich nichts gemerkt habe und glaubte, ich sei "topfit") und mein Arzt mir sagte, dass ich wohl in Rente gehen müsse, weil Teile meines Herzens unheilbar zerstört worden seien, habe ich mich ähnlich gefühlt wie Du jetzt.
Liebe Grüsse
Peter
Beitrag melden
21.03.2009, 15:25 Uhr
Kommentar
Danke Peter für deine Offenheit auch wenn sie mich schockiert.
ich bin leitender ANgestellter und eigentlcih total unter Stress. Ja ich bin krankgeschrieben.
habe mir aber Arbeit mit nach hause genommen. Aber ich kann sie einfachnciht leisten... bin immer Müde und k.o.
Schlafe sogar auf der Toilette ein. Meine Lippen sind ständig blau. Ichhabe so ein Spray bekommen. das benutze ich oft um ein wenig Luft zu bekommen.
Dauermedikanet nummer 6? Heist das du bekommst sechs Medikamente?
Mit 42 dem Job aufgeben? das kann ich mir nicht vorstellen....
Wieso brauchst du 6 Medikamente? Was ist mit deinem Herzen und wie beinträchtigt dich das im Alter?
Wie wirkt es sich aus das es schwächer geworden ist?
Kann es nicht sein das ich einfachnur ein Hypochonder bin? EIn bischen ERholung un dmein Herz ist wieder ok... Zur Zeit bekomme ich kaum Luft.. die Lippen sind blau und ich habe so einen Drück in der Herzgegend, ausserdem steht mir kalter Schweiss auf der Stirn.
Wär für mich wichtig zu wissen wie schwach dein Herz ist und wie das dein Leben beeinflusst. Auf wasmust du verzichten?
Danke Pit
Beitrag melden
21.03.2009, 15:26 Uhr
Kommentar
sorry die Fehler.. meine Funger ziitern weil mein Herz so rast..
Beitrag melden
21.03.2009, 18:15 Uhr
Kommentar
Hallo, Pit,
warum ich 6 Medikamente nehme? Weil ich durch zwei Herzinfarkte ein "kaputtes" Herz habe. Ohne die Medikamente würde ich hier nicht schreiben, weil ich tot wäre.
>ich bin leitender ANgestellter und eigentlcih total unter Stress.
Und das ist in Zukunft GIFT für Dich...
> Ja ich bin krankgeschrieben.
>habe mir aber Arbeit mit nach hause genommen.
Warum machst Du das? Du merkst doch, wie kaputt Du bist, wie schnell Du erschöpft wirst. Du KANNST jetzt nicht arbeiten, und solltest es auch lassen.
>Mit 42 dem Job aufgeben? das kann ich mir nicht vorstellen....
Ich hatte keine andere Wahl. Ich KONNTE nicht mehr arbeiten. Ich habe zuerst versucht, meine Stelle zu halbieren, also nur noch 4 Stunden täglich: Ging nicht. Dann nur noch 3 Stunden: Ging nicht. Dann nur noch 2 Stunden: Ging nicht. Also blieb mir nur die Rente.
>wie beinträchtigt dich das im Alter?
Ich habe mich daran gewöhnt. Ich kann spazierengehen, im Haushalt Dinge machen, ich muss mich nicht mehr wegen jeder Bewegung hinlegen. Aber das wurde langsam aufgebaut, in der Reha und später in der Herzsportgruppe.
>Wie wirkt es sich aus das es schwächer geworden ist?
Ich bekomme bei gewissen Tätigkeiten schlechter Luft, z.B. wenn ich mehr als ein paar Stufen hochgehe. Maximal eine Treppe hochgehen, ist okay, bei der zweiten bleibt mir schon öfter mal die Luft weg.
>Kann es nicht sein das ich einfachnur ein Hypochonder bin?
Wenn die Dinge, die Du uns hier geschrieben hast, so sind, wie Du es geschrieben hast, dann bist Du kein Hypochonder. Ein Hypochonder bekommt keine blauen Lippen vor Anstrengung. Und ein Hypochonder braucht auch kein Nitrospray...
>Auf wasmust du verzichten?
Ach, verzichten muss ich eigentlich nur auf richtigen Sport und auf Flugreisen. Das kann ich nicht mehr machen. Ansonsten schaffe ich vieles im Alltag, wenn ich immer Pausen einlege. Ich fahre in Urlaub, ich gehe einkaufen, ich gehe spazieren, ich koche für meine Frau und mich. Ich lebe ja nun schon seit 14 Jahren mit dieser Krankheit, und da gewöhnt man sich an vieles. Ich glaube von mir sagen zu können, dass ich durchaus ein glückliches Leben führe. Was für mich nur hart war, das war damals, die Krankheit zu akzeptieren. Seitdem ich das geschafft habe, ist es okay. Es ist halt ein etwas anderes Leben, aber es ist MEIN Leben.
Was mir bei Dir sehr sehr wichtig erscheint, ist, dass Du Deine Krankheit akzeptierst, und nicht ständig denkst, Du seiest gesund, und es sei nichts. Denn wenn Du auf Deine Krankheit keine Rücksicht nimmst, wird sie immer schlimmer und Du wirst immer kränker. Wenn Du später wieder ein halbwegs normales Leben führen willst, MUSST Du akzeptieren, dass Du jetzt krank bist, und dass es ZEIT braucht und sorgfältigen Umgang mit Dir selbst, damit Du wieder stabilisiert werden kannst.
Lieben Gruss
Peter
Beitrag melden
21.03.2009, 18:21 Uhr
Kommentar
Hallo, Pit,
eine "Globale Herzinsuffizienz" bedeutet, dass der gesamte Herzmuskel geschwächt ist, also nicht nur der Vorhof oder die Kammer, sondern der Gesamtmuskel. Das ist für mich ein Beweis, dass Du viele viele Jahre lang Bluthochdruck gehabt haben musst (oder eine unerkannte Herzmuskelentzündung oder ähnliches), ohne dass Du Dich geschont hast. Darum tue DIR bitte den grossen Gefallen, und schone Dich JETZT.
Und nochmal: Hast Du jemanden, mit dem Du reden kannst? Verwandte? Freunde? Du kannst jetzt nicht alles in Dich hineinfressen, Du MUSST mit Leuten sprechen, denen Du vertrauen kannst. Und ein weiteres Mal: BITTE erwäge es, einen Therapeuten zu suchen, sobald Du das Haus wieder verlassen kannst. Wer "plötzlich" so schwer krank ist, kriegt das oft nicht alleine in den Griff.
Und bitte nimm auch die Medikamente regelmässig. Die kenne ich alle, ich nehme einige von denen auch, teilweise die gleichen, teilweise etwas andere, aber die grossen Wirkstoffgruppen, das sind die gleichen, die ich auch nehme. Nimm sie bitte regelmässig...
Lieben Gruss
Peter
Beitrag melden
25.03.2009, 13:26 Uhr
Kommentar

Hallo Pit,

wie geht es dir heute? Hab schon ein paar Tage nichts von dir gelesen.

Was hat der Arzt gesagt?

Gruss Sandra

Beitrag melden
26.03.2009, 11:00 Uhr
Kommentar
Pit,
was willst Du damit sagen?
Ich WEISS, dass es sehr schwer ist, zu akzeptieren, dass man schwer krank ist. Einige der User und Userinnen hier mussten das lernen, ich selbst auch. Meinst Du, mir fiel es leicht, mit 42 zu begreifen, dass NICHTS, aber auch GAR nichts mehr so wie vorher sein würde?
Aber den Kopf in den Sand stecken und sagen "Das kann doch nicht sein! Was nicht sein darf, KANN nicht sein", halte ich für sehr sehr gefährlich. Gefährlich für DICH und für DEIN Leben.
Wie war der Arzttermin am Montag?
Schönen Gruss
Peter
Beitrag melden
28.03.2009, 17:55 Uhr
Kommentar
Hallo bin wieder da...
Wurde sofort mit Krankenwagen ins Krankenhaus gebracht. Herz zu schwach.
danke Peter und alle die an michgedacht haben...
Pit
Beitrag melden
28.03.2009, 18:05 Uhr
Kommentar

Hallo Pit,

schön das du wieder da bist.Geht es dir denn etwas besser?

Liebe Grüße Sandra

Beitrag melden
28.03.2009, 18:33 Uhr
Kommentar
Danke Sabine es geht...
Habe so viel nicht verstanden von dem was sie gesagt haben. Traue mciha ber auch nciht hier schon wieder zu Fragen.
Aber was ich ganz verdrängt hatte. hatte vor zwei Jahren scon mal massive Herzprobleme.
Habe nich nun sekbst entlassen. Habe wieder 15 kg gewuicht verloren. Der Arzt nmeinte es wäre 5 NACh 12 gewesen. Das Herz hätte jede Minute versagen können...
Pit
Beitrag melden
28.03.2009, 18:46 Uhr
Kommentar
Hallo, Pit,
erst einmal schön, dass Du wieder da bist.
Und hier kannst Du alles fragen.
Und Du solltest auch den Arzt alles fragen, was Du wissen willst...
Und warum hast Du Dich selbst entlassen? Ich kann es zwar gut verstehen, ich hasse es auch, im Krankenhaus zu sein, und wenn irgend möglich, dann halte ich die Aufenthalte dort sehr kurz. Aber bei so einem schlimmen Zustand, in dem Du Dich befindest, würde ich das sicherlich NICHT tun. Im Krankenhaus bist Du sicher, wenn was passiert. Und nach dem, wie Du Dich und Deinen Zustand beschrieben hast, bist Du nicht in der Lage, alleine auf Dich aufzupassen.
Aber nun bist Du raus, da kann man jetzt auch nichts machen. Aber bitte, Pit, sobald es Dir schlechter geht, rufe bitte wieder einen Notarzt und Krankenwagen. In Deinem Interesse. (Wohnst Du alleine, oder bei den Eltern?)
Einen lieben Gruss, Du bist wirklich ein Armer...
Peter
Beitrag melden
28.03.2009, 19:03 Uhr
Kommentar
Danke Peter..
Nein ich wohne alleine. Aber meine Schwester kommt täglich vorbei seit ich krank bin.
ich halte es im KHS einfach nicht mehr aus.
Peter kannst d du mir einige Dinge erklären?
Ischämie, Ballodilation, St. Streckensenkung , Narben , KHK, Angina Pektores und Myokardinfarkt kannst du damit was anfangen?
Danke Pit
Beitrag melden
29.03.2009, 10:01 Uhr
Kommentar
Hallo, Pit,
na, wenigstens gut, dass Deine Schwester einmal am Tag kommt.
"Ischämie" bedeutet, dass das Herz aufgrund von Verkalkungen in den Herzkranzgefässen zu wenig Sauerstoff bekommt. Die Herzkranzgefässe sind die grossen Adern, die um das Herz herum liegen und den Herzmusel mit Blut, d.h. mit Sauerstoff und sonstigen Nährstoffern versorgen.
"Ballondilation" ist ein medizinisches Verfahren, bei dem über einen Herzkatheter versucht wird, mit einer Art "Ballon" die Herzkranzgefässe von innen zu dehnen. Dafür wird in die Leiste ein Zugang zur Schlagader gelegt, und durch diese Ader wird ein hauchdünner "Draht" geschoben (der Katheter). Vorne an diesem Draht ist eine Art "Werkzeug", mit dem der Kardiologe unter ständiger Röntgenkontrolle Dinge am Herzen machen kann, z.B. eben so einen Ballon "aufblasen", damit die Ader sich weitet. Eine Ballondilation kann manchmal die Bypass-OP ersetzen. Bei mir wurde 1995 eine Ballondilation gemacht, die aber ohne Erfolg war. In vielen Fällen aber ist sie erfolgreich, und der Herzmuskel wird wieder ausreichend mit Blut/Sauerstoff versorgt.
"ST-Streckensenkung" ist eine Veränderung im EKG, die auf eine Mangeldurchblutung, unter Umständen auch auf einen Herzinfarkt hinweist.
"Narben" am Herzen bedeutet, dass ein Herzinfarkt stattgefunden hat, wodurch der Herzmuskel geschädigt worden ist, wodurch am Herzen typische Narben entstanden sind. Diese Narben sind in EKGs meistens zu erkennen.
"KHK" bedeutet "Koronare Herzkrankheit". Das ist die Krankheit, die man hat, wenn das Herz eine "Ischämie" hat (siehe oben).
"Angina Pectoris" sind die Schmerzen, die entstehen, wenn das Herz durch die Ischämie akute Sauerstoffnot hat. Der Schmerz geht meistens rund um den Brustkorb, er fühlt sich brennend-drückend an. Viele empfinden es so, als wäre ein glühender Eisenring um den Brustkorb, der sich immer enger zuzieht, wodurch es zu Schmerzen und Atemnot kommt. Um den Angina-Pectoris-Anfall zu beenden, nimmt man sofort Nitrospray, wovon man 1-2 Hübe unter die Zunge sprayt. Das Nitrospray weitet kurzzeitig die Adern am Herzen, wodurch der Anfall beendet wird.
"Myokardinfarkt" bedeutet nichts anderes als "Herzinfarkt". Der Myokard ist der Herzmuskel.
Sind das alles Diagnosen, die Du im Krankenhaus bekommen hast?
Wenn das DEINE Diagnosen sind, bist Du ein schwerkranker Mann, Pit... Tut mir leid.
Lieben Gruss
Peter
Beitrag melden
29.03.2009, 10:40 Uhr
Kommentar
Ja Peter das sond alles Bruchstücke die ich mir merken konnte. Es war so viel und so verwirrend und ich war und bin so müde und schlapp.
Diese Spray ist so eine rote Flasche nicht war?
Ich hatte 2007 einen stummen infarkt sagte man damals... das habe ich total verdrängt. Habe da auch mehrer Stents bekommen. Danach ging es mir wieder sehr gut. Habe es einfach vergessen oder verdrängt.
Sie haben viele Untersuchungen gemacht. Und sie meinten mein Herz wäre sehr sehr krank und ich hätte nich Glück gehabt... das ich doch noch gekommen wäre...
Sie sprachen von Narben und abgestorbenen Gewebe. Aber ich habe nichts gespürt von einem Infarkt.
Kann das sein?
aber das mit dem ring stimmt und ich bekomme dann keine Luft und es drückt so in der Brust.
Ist ANgina Pektoris denn etwas ernsthaftes?
Was haben sie bei dir gemacht als das mit dem Ballon nicht half? und wie weit lagen die Sachen auseinander?
Die Ärzte sagen ich brauche völlige Ruhe, keinen Stress, keine AUfregung...
Danke Peter bin froh das du da bist.
Pit
Beitrag melden
29.03.2009, 11:37 Uhr
Kommentar
achja und irgendwelche Blutwerte waren stark erhöht Tropanyn oder so...
Peter ich habe große Angst wenn ich diese Luftnot bekomme. ich denke manchmal mein Herz wird zerquetscht... undich muss sterben.
Findest du das albern und übertrieben?
Der Doch sagte was von einer instabilen Angina Pektoris. bedeutet das das sie nicht dauerhaft auftritt, also sich noch legt?
Beitrag melden
29.03.2009, 13:57 Uhr
Kommentar
Hallo, Pit,
nein, Deine Angst ist ganz und gar nicht albern. Bei Angina Pectoris tritt fast immer Todesangst auf. Du brauchst Dich dafür nicht zu schämen und auch keinesfalls denken, Du dürfest das nicht. Du DARFST die Angst haben, sie ist in Deiner Situation normal.
>achja und irgendwelche Blutwerte waren stark erhöht Tropanyn oder so...
Vielleicht war es Troponin? Dieser Wert ist nach einem Infarkt erhöht.
>Peter ich habe große Angst wenn ich diese Luftnot bekomme.
Das verstehe ich gut, Pit. Und Du bräuchtest eigentlich jemand, der jetzt in dieser Phase bei Dir ist, damit Du mit jemandem über die Angst reden kannst. Sprichst Du eigentlich mit Deiner Schwester über Deine Angst? Das würde ich Dir sehr empfehlen.
> ich denke manchmal mein Herz wird zerquetscht...
Das ist genau das Angina Pectoris Gefühl, es ist so, als würde das Herz zusammengedrückt, mit ungeheurer Kraft.
>Der Doch sagte was von einer instabilen Angina Pektoris.
> bedeutet das das sie nicht dauerhaft auftritt, also sich noch legt?
Nein, das bedeutet leider, dass diese Angina Pectoris medikamentös (noch) nicht gut eingestellt ist oder aber, dass die bisherigen Medikamente nicht optimal wirken. Das Ziel der Therapie ist eine stabile Angina Pectoris, das ist eine, die medikamentös gut anschlägt und bei der man z.B. durch ein Langzeitnitrat solche Anfälle verhindern kann oder sie seltener auftreten. Ein Langzeitnitrat ist das "Nitrospray" (rote Flasche) allerdings inform von Tabletten, die sich langsam im Körper auflösen und auf diese Weise lange wirken. Man muss da also nicht jedes Mail sprayen, sondern das Nitro wird langsam ans Blut abgegeben. Trotzdem kann es natürlich mal vorkommen, dass man dennoch sprayen muss, aber das wird dann seltener.
>Ich hatte 2007 einen stummen infarkt sagte
>man damals... das habe ich total verdrängt.
>Habe da auch mehrer Stents bekommen.
Wie kann man denn so etwas verdrängen, Pit? Da musst Du aber wirklich den Kopf in den Sand gesteckt haben, so in dem Sinne wie "Ich WILL nicht, dass das passiert ist". Aber es IST passiert. Ein stummer Infarkt ist einer, bei dem der Patient keine oder weniger oder andere Symptome hat als ein "normaler" Herzinfarkt. Oft haben Diabetiker stumme Infarkte. Leider denken viele, dass stumme Infarkte nicht so gefährlich sind, weil der Patient nichts mehr. Aber die sind genauso gefährlich und in gewisser Weise sogar gefährlicher. Denn ein Mensch, der den Infarkt schmerzhaft spürt, holt einen Arzt; einer, der ihn nicht oder nur milde spürt, holt meistens keinen Arzt...
Fortsetzung folgt...
Beitrag melden
29.03.2009, 14:03 Uhr
Kommentar
Fortsetzung
>Sie haben viele Untersuchungen gemacht. Und
>sie meinten mein Herz wäre sehr sehr krank
>und ich hätte nich Glück gehabt... das ich doch
>noch gekommen wäre...
Ja, so sehe ich das auch.
>Sie sprachen von Narben und abgestorbenen Gewebe.
>Aber ich habe nichts gespürt von einem Infarkt.
>Kann das sein?
Ja, sicher. Das war dann wohl ein neuer stummer Infarkt. Das ist ja das Gefährliche beim stummen Infarkt: Man erleidet eine sehr schwere Krankheit, die sogar in dem Moment zum Tode führen kann, und man spürt es nicht! Ich habe im Januar 1995 einen sehr schmerzhaften Infarkt gehabt, und im Juli 1995 einen stummen. Der stumme war genauso gefährlich wie der andere. Beim stummen habe ich kaum etwas gemerkt, nur etwas Übelkeit und ein Gefühl, als ob ich mich übergeben müsse. Ich habe da eher auf eine Magensache getippt, aber nicht auf einen erneuten Infarkt.
Wurdest Du eigentlich darauf untersucht, ob Du Diabetiker bist? Meist sind es nämlich Diabetiker, die stumme Infarkte erleiden.
>Ist ANgina Pektoris denn etwas ernsthaftes?
Das ist etwas SEHR ernsthaftes, denn wenn man Angina Pectoris hat, ist man schwerst herzkrank.
>Was haben sie bei dir gemacht als das mit
>dem Ballon nicht half?
Nichts. Da ich den Verschluss an einer sehr sehr gefährlichen Stelle habe (kurz vor dem Abgang der Aorta), wäre ein neuer Versuch oder ein Stent eine riesengrosse Gefahr gewesen, dass ich die OP nicht überlebe. Um meine verschlossene Stelle haben sich aber von selbst kleine Äderchen gebildet, die jetzt die Versorgung des Herzmuskels übernommen haben. Das ist zwar nicht optimal, und eine Operation würde bessere Ergebnisse bringen. Da aber bei mir die Gefahr grösser ist als normal, die Operation nicht zu überleben, hat man davon Abstand genommen. Ich wurde berentet und kann nun einigermassen beschwerdefrei leben, solange ich ruhig und stressfrei lebe. Nur wenn ich mich sehr anstrenge (körperlich, aber auch Stress) merke ich, dass mein Herz krank ist, und dann bekomme ich auch Angina Pectoris Schmerzen.
Eine weitere Fortsetzung folgt
Beitrag melden
29.03.2009, 14:04 Uhr
Kommentar
Fortsetzung zwei:
>und wie weit lagen die Sachen auseinander?
Jetzt verstehe ich nicht, was Du meinst. Meinst Du den Infarkt und die Ballondilatation? Da lagen 1,5 Monate zwischen.
>Die Ärzte sagen ich brauche völlige Ruhe, keinen Stress, keine AUfregung...
So sehe ich das auch. Und es wäre beruhigender, wenn Du in einem Krankenhaus wärst. Da Du das nicht willst, kann ich Dir auch nur sagen: Schone Dich, trage nichts Schweres, gehe keine Treppen hoch, falls möglich. Falls Du doch Treppen steigen muss, bitte langsam. Und habe IMMER das rote Nitrofläschchen bei Dir. Ich habe es auch ständig in meiner Hosentasche und eines steht im Bad, und eines im Wohnzimmer oder im Schlafzimmer, je nach dem. Ein Mensch mit KHK muss sein Nitro IMMER in Griffweite haben, es kann sein Leben retten. Und BITTE nutze das Spray auch. Du kannst es mehrere Male am Tag nutzen. Wenn es aber 15 Minuten nach dem Sprayen nicht wirkt, dann BITTE den Notarzt holen. Denn das Nitro wirkt nur bei Angina Pectoris, bei einem Infarkt wirkt es leider nicht. Wenn es also nach 15 Minuten NICHT wirkt, könnte das ein erneuter Infarkt sein.
Ich würde Dir gerne etwas Tröstliches sagen, aber die Situation ist sehr ernst. Vielleicht überlegst Du es ja nochmal, und gehst doch ins Krankenhaus...?!
Einen lieben Gruss
Peter
Beitrag melden
29.03.2009, 14:13 Uhr
Kommentar
nein ich werde auf keinen Fall ins JKrankenhaus gehen.
Habe gerade eine Kiste Wasser aus dem Auto ins Haus getragen...und muste schon wieder sprühen. Kein Luft. und Ja es ist als würde mein Herz zerquetscht... und es rasst wie wild, und mein Lippen sind ganz blau. Dachte eben müste ersticken. Aber hinlegen hilft nicht, dann wird die Luftnot größer.
Ja habe leichte Diabetes haben suie festgestellt.
Ja ich rede mit meiner Schwester aber ich glaube sie versteht meine ANgst nicht. Ich denke ich nehme euch zu sehr ín anspruch werde versuchen mich zurück zu halten.
Um ins Schlafzimmer zzu kommen mus sich eine steile Treppe rauf. Aber das geht nur mit Pause.*schäme mich so*
Pit
Beitrag melden
29.03.2009, 15:15 Uhr
Kommentar
Pit,
magst Du mir mal erzählen, was Dir am Krankenhaus so viel Angst macht? Weisst Du, ich verstehe das in gewisser Weise, denn ich gehe auch nur äusserst ungern ins KH. Aber wenn ich so krank wäre wie Du, würde ich dorthin auf allen vieren kriechen, wenn es sein müsste.
Und wofür schämst Du Dich? Krankheit ist nichts, wofür man sich schämen muss. Muss ich mich schämen, weil ich zwei Infarkte erlitten habe?
Wasser aus dem Auto tragen: Gift! Absolutes Gift! Das kann einen Infarkt auslösen bei einer instabilen Angina Pectoris...!
Nein, Du nimmst uns nicht zu sehr in Anspruch. Mich jedenfalls nicht. Für die anderen kann ich nicht sprechen, aber ich denken, für sie ist das auch in Ordnung. Wofür ist dieses Forum denn sonst da? Warum denkst Du immer, Du hast Hilfe oder auch Mitgefühl nicht verdient?
Ich wünsche Dir einen leichteren Tag
Peter
Beitrag melden
29.03.2009, 15:50 Uhr
Kommentar
einen Infarkt so ne blöde Wasserkiste?
Aber ich bekam wirklich keine Luft mehr. Und jede NAtrengung lässt mein Herz rasen. hatte heute nach dem Kistenschleppen einen Puls von 190 (so ca 10 Min danach. Habe nun ein Gerät mir dem ich Blutdruck und Puls messen kann.
Aber manchmal schlägt das Herz so unregelmässig das es nur error schreibt.
Das KHS? nein diese ernsten Gesichter, diese piepsenden Apparate, immer jemand mit im Zimmer, immer unter Kontrolle, konnte da kaum schlafen...
Und immer und immer wieder die Aussage wie schwach mein Herz ist und wie stark geschädigt. Habe da das Gefühl bin schon fast tod und komme da nicht wieder raus.
Die vielen Untersuchen. Sie machen mich nur noch müder und schlapper...
Und ich sollte nicht mal ohen Begleitung zur Toilette.
Peter da STERBE ich. Und wenn will ich das zu Hause. Diese Herzschmerzen sidn viel häfiger und stärker gworden seit dem Krankenhaus.
Pit
Beitrag melden
29.03.2009, 16:49 Uhr
Kommentar
Hallo, Pit,
nun, ich denke, Du riskierst Dein Leben, wenn Du nicht ins Krankenhaus gehst, aber das ist natürlich Deine Entscheidung.
Mich wundert nur ein wenig, wie "naiv" Du an diese Sache herangehst. Nimm mir diese Aussage bitte nicht übel. Aber wenn das alles so stimmt, wenn Du Dich nicht verhört hast im Krankenhaus, dann bist Du der kränkeste Patient, den ich hier in diesem Forum jemals getroffen habe.
Und da wundern mich einfach Fragen wie diese: "einen Infarkt so ne blöde Wasserkiste?" JA, kann ich da nur sagen. Wenn all das so ist, wie Du es im Krankenhaus verstanden hast, dann kann es genügen, drei Treppenstufen zu steigen, um einen Infarkt auszulösen.
Ich will Dir keine Angst machen. Ich weiss jedoch nicht, wie ich Dir klar machen soll, in was für einer Situation Du steckst. Kein Mensch würde in Deinem Zustand das Krankenhaus verlassen. Wenn das alles so ist, wie Du es beschrieben hast, bist Du immer noch in Lebensgefahr. Und wie sollen die Ärzte denn dann anders reagieren ausser mit ernsten Gesichtern?
Tut mir leid, ich kann das nicht verstehen. MIR wäre mein Leben wichtiger als ein paar unangenehme Tage oder Wochen im Krankenhaus. Aber letztendlich kannst Du nur das entscheiden, und es ist DEIN Leben. Ich hoffe nur, dass Du Dich bei einigen Dingen verhört hast. Denn wenn die Ärzte genau das gesagt haben, was Du hier aus dem Gedächtnis geschrieben hast, dann schwebst Du in Lebensgefahr. Darum schone Dich jetzt bitte. Trage nichts schweres mehr. Gehe langsam die Treppen rauf. Und wie gesagt: Nitro immer dabei haben!
Lieben Gruss
Peter
Beitrag melden
29.03.2009, 21:30 Uhr
Kommentar
hmich weis nicht ob es so schlimm ist.
danke dir für deine drastischen Worte. Habe die Flasche immer bei mir.
Naja ich hasse Krankenhäuser.Und ich denke ich komme da nicht wiederraus.
Ichdachte du verstehst es...
Ich werde vorsichtig sein. ABer das mit den drei Treppenstufen verstehe ich nicht trotzdem...
Aber Danke für alles.
Pit
Beitrag melden
29.03.2009, 23:01 Uhr
Kommentar
Hallo, Pit,
natürlich verstehe ich Deine Angst vor dem Krankenhaus. Mir geht es ja auch so. Aber wenn ich in einem derart bedrohlichen und gesundheitlich desolaten Zustand wäre wie Du, wäre mir diese Angst egal, denn es ginge um mein Leben. Es geht nur um einen Husten oder Halsweh, es geht um Leben und Tod. Wenn man Lungenkrebs hat oder Darmkrebs, dann geht man ja auch ins Krankenhaus und lässt sich operieren, egal, wie gross die Angst vor dem Krankenhaus ist.
Aber wie gesagt, Du musst es wissen, es ist DEIN Leben, mit dem Du in äusserst gefährlicher Weise spielst.
Liebe Grüsse, gute Nacht
Peter