Führt zu starke sportliche Belastung zu Verschluss der Adern?

Kategorie: Herzberatung » Selbsthilfeforum - Herz und Kreislauf

08.05.2019 | 07:59 Uhr

Hallo zusammen,

hat jemand schonmal die These gehört, dass eine zu großen sportlichen Belastung (Wandern, Radfahren) das Risiko eines Aderverschlusses im Herzen erhöht?

Mein Vater (bis Juli 2018 völlig beschwerdefrei und eigentlich kerngesund) hatte dann zwei leichte Infarkte, es wurden bis Oktober 2018 in 3 Katheterbehandlungen 12 Stents gesetzt. Dazu kam die Diagnose Panzerherz, dies wurde am 9.11.18 operiert.

Anfang April war er dann nach langer Erholungszeit beschwerdefrei, er begann mit seinem üblichen Wanderungen (10-15km) sowie Radtouren (30-70km). Er machte diesen Sport ca jeden 2. Tag.

Dann hatte er am 1.5. wieder Atemnot, er erhielt zwei neue Stents. Die Ärzte meinten, der Verschluss könnte auch von der Überbelastung kommen und er solle sich schonen. Ist da was dran?

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

1
Bisherige Antworten
Community-Managerin
Beitrag melden
22.05.2019, 16:35 Uhr
Antwort von Community-Managerin

Hallo Tigerdanni,

sportliche Aktivität sollte bei einer Herzproblematik immer in Maßen betrieben werden, möglicherweise war die bei Ihrem Vater der Fall und er ist über seine Belastungsgrenze hinausgegangen.

Hier ein Link zu einem Artikel der sich mit sportlicher Überbelastung bei Herzerkrankungen beschäftigt:

https://www.herzberatung.de/herz-kreislauf/all-zu-viel-ist-ungesund-id132026.html

Ich hoffe, dieser Artikel ist hilfreich für Sie.

Ich wünsche Ihnen und Ihrem Vater alles Gute.

Viele Grüße

Victoria

Lifeline - Community-Managerin