Avatar

Extrasystolen - Zusammen mit BWS/HWS

Kategorie: Herzberatung » Selbsthilfeforum - Herz und Kreislauf

20.12.2009 | 15:41 Uhr
Sehr geehrtes Expertenteam,
vielleicht können Sie mir bereits einen Impuls geben und mir bei meiner Sorge weiterhelfen.
Seit nun längerem sind mir recht unangenehme Extrasystolen bzw. Herzstolperer aufgefallen, welche ich früher nie gehabt habe.
Ich bin 33J. alt, ca. 190cm groß, sportlich und wiege ca. 88kg. Nichtraucher, trinke so gut wie kein Alkohol und hab immer regelmäßig Sport (Fitness, Kampfsport) gemacht.
Das Gefühl, welches sich bei einem von mir als Herzstolperer empfundenem Moment einstellt, kann ich am besten wie folgt beschreiben: Kurze Leere, Druckgefühl am Hals (Kloß), Druck in der Brustgegend, Bedürfnis Luft zu holen und anschließender Kurzhustenreiz.
Das spielt sich dann auch in bruchteilen ab und danach ist es auch schon wieder weg. Insgesamt passiert mir dies mehrmals am Tag (ca. 3-7mal).
Es ist auch schon vorgekommen, dass dieser Moment mit einem Art Schauer durch den Körper verbunden ist.
Seit gut 4 Wochen bin ich wegen BWS in Physiotherapeutischer Behandlung. Diagnose des Spezialisten: Hypermobilität im BWS Bereich bei gleichzeitiger Verspannung etc. im HWS Bereich.
Ein EKG vor ca. 4 Wochen war absolut unauffällig, Belastungs-EKG (200Watt) war auch in Ordnung, das Herzsono von vor ca. 8 Wochen war auch i.O. und im 24h-EKG war vor ca. 10 Wochen auch noch nicht auffälliges.
Dazu muss ich allerdings sagen, dass ich damals noch nicht so häufige ES hatte, sondern erst seit gut ca. 4 Wochen.
Kann es einen Zusammenhang zwischen der BWS/HWS Thematik und den ES geben? Manchmal habe ich das Gefühl die ES seien positionsabhängig (z.B. Autofahren etc.)
Ich fühle mich allmählich abgekämpft und schlapp, weiß nicht mehr weiter und merke wie mich das Thema weiter beunruhigt, da die Mißempfindungen in der Brust und die ES nicht aufhören.
Wie würden Sie den Sachverhalt aus der Ferne einschätzen. Selbstverständlich vorbehaltlich fehlender Details.
Vielen Dank im Voraus und beste Grüße
Holger

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

63
Bisherige Antworten
Avatar
Beitrag melden
20.12.2009, 19:33 Uhr
Antwort

Hallo Holger,

ich bin 30 Jahre alt & leide auch seit 3-4 Jahren auch an diesen ES.Ich hatte vor einigen Wochen eine Herzmuskelentzündung & wurde komplett untersucht (inkl.Katheter).Ausser der Entzündung war nix vorhanden & man konnte diese bisher gut behandeln.Seitdem ich diese Prozedur durchgemacht hatte (ANgst/Panikattacken) bin ich auch wieder hellhöriger geworden was diese ES angeht.Mal Stärker ,mal Schwächer & mal sehr unangenehm.Ich habe am Tag ca 30 - 40 dieser ES & mein Arzt sagte mir das wäre nicht mal 1 % von der Menge der ES die man Am Tag haben dürfte (ca 150 /STD was noch völlig norm wäre) & es wäre ganz normal,jeder gesunde hätte ES.Diese tretten in verschiedenen Positionen (Sitzen/liegen etc) verschieden häufig auf,selbst nach dem Essen (so ist es bei mir auch).

Es gibt halt Menschen die Sensibler auf diese ES reagieren & denen diese zu schaffen machen.Es fällt mir heute noch schwer diese einfach so hinzunehmen.

Man darf sich bloss nicht von den ES runterziehen lassen,den man bedenke das es auch Vegetativ(Seelisch) sehr viel Einfluss auf diese ES haben kann.Dran denken & schon nimmt man "jede" war.

Also Tipp von mir,es hilft manchmal wenn man diese ES verspürt,ein kleines kaltes Glas Wasser oder Sport verspricht auch Linderung,Betablocker (Arzt besprechen)Oder aus der Ferne betrachten.d.h einfach ruhig sich selbst dokumentieren (z.B: ich habe jetzt eine ES,es ist alles in Ordnung,es passiert mir nix,sie ist gleich vorbei).Solche Tipps hören sich immer so einfach an aber sind selber schwer einzuhalten !! (Lernen damit umzugehen,den es bleibt Dir nichts anderes Übrig,da es ja offentsichtlich nix Organisches ist).

Also ruhig bleiben & immer daran denken es leider abertausende an diesen ES.

MfG Christian

Beitrag melden
21.12.2009, 11:15 Uhr
Kommentar

hallo Holger,

ich hab´s auch.... Die Meinungen der Ärzte sind da sehr unterschiedlich. Bei mir liegt ebenfalls eine Hypermobilität der WS vor und ich habe immer mal irgendwo Wirbelblockaden. Bei mir ist es auch so wenn entsprechende Wirbel blockiert sind ich die ES häufiger und stärker spüre. Ich hatte auch jeweils nach Mobilisationsattacken Vorhofflimmern, obwohl ich als herzgesund eingestuft wurde. Heilpraktiker und Physiotherapeuten sehen sehr wohl einen Zusammenhang, die Ärzte der Herzklinik konnten keinen Zusammenhang finden.

Mit den ES leben, geht mal mehr, mal weniger gut.

Wünsch Dir alles Gute und such Dir für Deinen Rücken einen guten Physiotherapeuten


Viele Grüße

Ingrid

Beitrag melden
21.12.2009, 15:01 Uhr
Kommentar
Hallo,
und erstmal ganz herzlichen Dank für die zwei hilfreichen Antworten.
Ich habe ähnlich wie du, Ingrid, auch schon die Erfahrung gemacht, dass es wohl ganz schön unterschiedliche Meinungen zu dem Zusammenhang von ES, Brustschmerzen und der WS gibt.
Mein Physiotherapeut und ein guter Freund von mir, der auch Physiotherapeut ist, haben beide den Zusammenhang bestätigt und es war für Sie auch selbstverständlich, dass Blockaden etc. im BWS und HWS Bereich zu Mißempfindungen im Brustbereich und im Bereich der Herzgegend führen können - und auch das ES daher kommen können.
Ich bin sehr verunsichert worden, von Berichten und Informationen aus dem Netz, in welchen Ärzte etc. diesen Zusammenhang ausschließen.
Bin morgen nochmals bei meinem Hausarzt, um das ganze Herz-organisch wasserdicht ausschließen zu lassen.
Zusätzlich hab ich mir im Januar einen Termin bei einer Osteophatin gemacht, um das ganze mal ganzheitlich zu betrachten.
Wie in den Antworten auch bereits geschildert, ist für mich inzwischen das Schlimmste, dass ich schon eine Angst bzw. Panik entwickelt habe zu dem Thema, wo ich in der Vergangenheit wirklich ne Eiche war.
Über weitere Informationen bzw. Beiträge freue ich mich sehr, da ich nach wie vor sehr an dem Thema interessiert bin.
Beste Grüße
Holger
Beitrag melden
21.12.2009, 17:53 Uhr
Kommentar

Hallo Holger,

ich war heute auch nochmals bei meinem Arzt,weil ih jede 2 woche check up machen muss bezgl.meiner Entzündung.Ich habe ihn nochmals darauf angesprochen was mit den ES ist. Er sagte 300 pro Std wären normwert & man müsste sich darüber nicht den Kopf zerbrechen.Er sagte man müsste sogar froh sein das daß Herz solche ES macht dadurch wird betätigt das daß Herz richtig funktioniert.Aber es ist auch Vegetativ sehr beeinflussbar wenn man sich darauf versteift nimmt man jede wahr.Ich habe auch seit Tagen wieder ESèr (40-50 pro tag) & es nervt unheimlich vor allem Habe ich verkrampfungen in den Schulterbereichen & Wirbelsäule,man merkt es im Nackenbereich.Kann auch sein,das es davon kommt?!

Es ist echt blöd mit diesen ES , ich bin 192 cm 102 Kg und eigentlich dachte ich wie du ,wie ne deutsche Eiche & siehe da,solch Kleinigeiten bringen solche Männer zum wanken....lol..!!!

Naja,Magnesium & Kalium sind ganz hilfreich aber bewirken auch kein Aufhören.

MfG Christian

Beitrag melden
23.12.2009, 12:08 Uhr
Kommentar
Hallo Holger,
auch ich habe mehr ES wenn ich sehr verspannt bin oder akute Beschwerden in der HWS habe. Allerdings ist es zur Zeit so, dass ich bis zu 3000 ES am Tag habe und komischerweise nicht mehr so sehr verängstigt bin wie früher, als ich nur 20-30 ES am Tag hatte.
Man kann sich mit diesen ES wirklich arrangieren. Allerdings geht es mir auch nicht jeden Tag gleich gut. Wenn wieder eine ganze Salve von 300 in der Stunde losgeht, dann denke ich mir auch, dass ich diese ES endlich loswerden möchte.
Mein Kardiologe meint aber nur, dass ich Magnesium und Kalium nehmen kann, was aber nicht wirklich hilft.....
Wünsche Dir, dass du damit lernst, ganz gut zu leben.
Lieber Gruß
Steffi
Beitrag melden
26.12.2009, 15:49 Uhr
Kommentar
Hallo
Was ist das für ein Arzt der einem sagt,300 ES seien durchaus normal??Also das habe ich noch gar nie gehört.Da sagt mein Kardiologe etwas ganz anderes und sicher viele andere auch.
Avatar
Beitrag melden
09.04.2016, 19:53 Uhr
Antwort

Hallo Angela, wieviele sind laut deinem Arzt in Ordnung? Meiner meinte über 30 pro Stunde müsste man beobachten. Ich habe mehr und soll daher regelmäßig zum Check gehen obwohl auch ich herzgesund bin. Danke