Avatar

Erfahrungen mit Concor COR 1,25mg?

Kategorie: Herzberatung » Selbsthilfeforum - Herz und Kreislauf

28.02.2009 | 18:05 Uhr

Hallo,

ich bin neu in diesem Forum und hätte da mal eine Frage:

Hat jemand Erfahrung mit dem Concor COR 1,25 mg??? Wie schnell und vor allem WIE wirkte das Medikament bei Euch? Wie lange musstet Ihr das Medikament einnehmen? Gab es nach dem Absetzen Probleme/ Nebenwirkungen?

Wurde jemanden dieses Medikament auch bei Panikstörung/ Herzneurose o. ä. verschrieben?

Ich habe das Medikament jetzt von meinem Hausarzt verschrieben bekommen (ohne große Test, nur kleines Blutbild und Blutdruckmessung), wegen vermehrtem Herzklopfen ... mein Ruhepuls liegt durchschnittlich bei 85-95/min. Der Blutdruck im Durchschnitt bei 120/83. Ich glaube, er hat gleich gemerkt, dass ich ein eher ängstlicher Typ bin und vermehrt zur Hypochondrie neige. Auch bei Aufregung steigt mein Puls ziemlich schnell.

DANKE!

LG Seerose

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

2
Bisherige Antworten
Avatar
Beitrag melden
28.02.2009, 18:50 Uhr
Antwort
Hallo, Seerose,
hierbei handelt es sich um einen sehr bekannten Betablocker, Bisoprolol. Die Dosis von 1,25 mg ist extrem niedrig, manche Ärzte sagen, das sei eine "Homöopathische Dosis". Dennoch sollte man so ein Medikament nie einfach so absetzen, wenn man es mal eine zeitlang genommen hat.
Ja, Betablocker werden manchmal auch bei psychisch bedingten Herzstörungen gegeben, besonders in solchen niedrigen Dosierungen. Da sie positiv auf die Stress-Beeinflussung des Herzens wirken, können dadurch Ängste reduziert werden.
Schönen Gruss und willkommen im Forum
Peter
Beitrag melden
01.03.2009, 08:16 Uhr
Kommentar

Hallo Peter,

vielen Dank für Deine Antwort!

Bin zwar noch nicht ganz überzeugt von der Einnahme, aber ich werde es mal versuchen. Wenn nicht, werde ich meinen HA erneut aufsuchen.

Wobei ich mich gestern nach der ersten Einnahme nicht so wohl gefühlt habe ... der Ruhepuls hatte sich von morgens 92/min bis zum frühen Abend auf 61/min gesenkt. Fand ich nach einer Tablette schon etwas erschreckend. Fühle mich bei 75-85/min eher am Wohlsten.

Gruß Seerose

Beitrag melden
01.03.2009, 09:36 Uhr
Kommentar
Hallo, Seerose,
die Wirkung des Pulsabsenkens tritt bei Betablockern recht schnell auf (weswegen manche diese Medikamente auch nur im Bedarfsfall einnehmen, was ich aber etwas riskant finde), während die Blutdruckabsenkung eine längere Einnahmephase braucht. An den abgesenkten Puls gewöhnt man sich mit der Zeit. Ich habe einen Ruhepuls von 50-55, manchmal 60 (selten). Manchmal aber auch 45. Selbst daran habe ich mich gewöhnt, ja, ich muss sagen, je niedriger mein Puls ist, umso belastbarer bin ich.
Aber nochmal: Wenn Du den Betablocker nun eine zeitlang nimmst, bitte NICHT eigenmächtig absetzen, nur mit Rücksprache des Arztes. Normalerweise sollte er dann nämlich ausgeschlichen werden, d.h. man soll ihn langsam reduzieren, bevor man ihn absetzt.
Lieben Gruss
Peter
Beitrag melden
02.03.2009, 09:35 Uhr
Kommentar
Hallo Peter,
bei einer Dosis von 1.25mg ist mit keinem größeren Rebound- Effekt zu rechnen; d.h. dass man diese Dosis auch sofort absetzen kann ohne auszuschleichen;
Gruß
Thomas