Avatar

Nebenwirkungen Adenosin Stress-MRT

Kategorie: Archiv Expertenräte Herzberatung » Nicht-invasive Herzdiagnostik | Expertenfrage

14.09.2007 | 20:05 Uhr
Hallo,
bei mir soll ein Stress-MRT mit Adenosin durchgeführt werden. Ich habe gehört, dass dieses Medikament Stenokardien und Herzstillstnd auslösen kann. Wie ernst ist das zu nehmen. Stimmt es auch, dass im Falle einer Asystolie eine Wiederbelebung mittels Defibrillator nicht möglich ist, weil die elektrichen Impulse im Herz fehlen?
Ich würde mich über eine baldige Antwort freuen, denn der Temin ist schon nächste Woche. Vielen Dank Gruß Monika S.

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

8
Bisherige Antworten
Avatar
Beitrag melden
14.09.2007, 22:53 Uhr
Antwort
Hallo,
das Medikament Adenosin erweitert insbesondere die Herzkranzgefäße, so dass es bei vorliegenden Engstellen zu einer Umverteilung der Durchblutung kommt, die mit der MRT dargestellt werden kann. Das ist der Sinn der Untersuchung. Als Nebenwirkung kommt es auch zu einer Erweiterung aller anderen Gefäße, was zu leichten Kopfschmerzen und einem geringen Blutdruckabfall führen kann. Zusätzlich kommt es zu einer Verengung der Bronchien, so dass diese Art der medikamentösen Belastung für schwere Asthmatiker nicht geeignet ist. Das klingt jedoch alles schlimmer als es ist. Das Medikament wird nur für einige Minuten verabreicht und die Wirkung ist nach 30 Sekunden vollständig abgeklungen. Der Herzstillstand kommt bei Verwendung zweier Kanülen (eine für das Kontrastmittel und eine für das Adenosin) eingentlich nicht vor. Und wenn - dann ist das nur für einige Sekunden, das ist ist nicht bedrohlich, keine Angst, das Herz "springt" schon wieder von alleine an, wenn nicht schon eine schwere Erkrankung des Reizleitungssystems (die sieht man Ruhe-EKG) vorbesteht.
Auch in diesem Fall gibt es medikamentöse Gegenmittel und zur Not ist eine vorrübergehende Schrittmacherstimulation möglich. Sie haben schon recht, eine Defibrillation nützt bei einer Asystolie nicht, eine Tatsache, die die Filmemacher von "Flatliners" übersehen haben.
Aber das alles ist sehr konstruiert, in den Dosierungen von Adenosin, die zur Belastung verwendet werden kam es in einer großen Studie bei über 10.000 Untersuchungen im Gegensatz z.B. zum Belastungs-EKG oder Stress-Echo mit Dobutamin zu keiner nicht beherrschbaren oder tödlichen Komplikation.
Sie können also beruhigt den Termin nächste Woche wahrnehmen, es kann höchstens für einige Minuten ein etwas unangenehmes Gefühl vorhanden sein.
Grüße
OG
Beitrag melden
15.09.2007, 00:15 Uhr
Kommentar
Hallo,
ich möchte mich für Ihre schnelle aufschlussreiche Antwort sehr bedanken. Sie haben mich sehr beruhigt. Also empfindet man das Adenosin nicht so extrem? Wie hoch wird mein Puls gehen, für die 3 Minuten?
Ist es auch bei der Gabe von Adenosin nicht schlimm, dass ich Herzrhythmusstörungen (SVES und VES)habe? Überwiegend VES (ca.540 in 24 Std.)
Kann ich mein Medikament Tyronajod 100 gegen meine Unterfunktion der Schilddrüse am Behandlungstag einnehmen?
Es gibt viele Krankheiten aber nur eine Gesundheit. Und an der hänge ich sehr. In mein er Familie ist Zucker,Bluthochdruck, Herzinfarkt (Vater mit 51J.)und deren Begleitkrankeiten vertreten.
Nochmals vielen Dank für Ihre Mühe.
Gruß Monika S.
Beitrag melden
15.09.2007, 00:45 Uhr
Kommentar
Es ist unterschiedlich, manche Patienten spüren gar nichts davon, die meisten nur einen leichten Druck auf der Brust. Der Puls steigt meist nur gering an (als Reaktion auf den Blutdruckabfall), die Herzfrequenz ist auch nicht das Ziel der Belastung, das funktioniert über die Gefäßerweiterung. Die Patienten haben während der Belastung in der Regel einen Puls zwischen 80 und 110/min.
Das Medikament dürfen Sie einnehmen, Sie müssen nur für 24h vor der Untersuchung auf koffeinhaltige Getränke und Speisen (Kaffee, Schwarztee, Cola, Schokolade) verzichten, da die Wirkung von Adenosin durch Koffein abgeschwächt wird. 540 VES sind nicht sehr viel und vor allem wenn das MRT unauffällig ist völlig ohne Bedeutung.
Ich wünsche Ihnen ein für Sie positives "negatives" (also unauffälliges) Ergebnis der Untersuchung.
Grüße
OG
Beitrag melden
15.09.2007, 01:38 Uhr
Kommentar
Vielen, vielen Dank.
Ich finde es ganz toll, dass Sie den Menschen mit Ihrer Erfahrung zur Seite stehen.
Es grüßt ganz herzlich Monika S.
Beitrag melden
16.09.2007, 17:21 Uhr
Kommentar
Gerne, vielen Dank für Ihr Lob!
OG