provozierbares Herzrasen

Kategorie: Archiv Expertenräte Herzberatung » Herz | Expertenfrage

13.11.2009 | 09:23 Uhr
Hallo liebes Beratungsteam,
ich bin 29, m. Ich habe seit Jahren Extrasystolen und hatte einmal (vor 3 Jahren) nach dem Tennis (Zusammenhang kann Zufall sein) Herzrasen. Dieses hat ca. 10 Minuten gedauert und die Schläge waren sehr schnell und kaum spürbar, also kein lautes Herzklopfen. Ca. 3 Schläge pro Sekunde. Habe mich ganz normal gefühlt dabei vom Kreislauf her etc. Ich bin danach sehr gut durchgecheckt worden, Ergebnis: herzgesund. Allerdings hatte ich bei Belastungs- und Langzeit-EKG dieses Herzrasen auch nicht mehr.
Was mich heute aber begleitet, ist Extrasystolen/Herzrasen, wenn ich auf der rechten Seite liege. Das kenne ich auch schon seit Jahren, aber früher eher selten (alle paar Wochen oder Monate mal). Zur Zeit ist es eigentlich fast jeden Abend. Es stellt sich wirklich und ohne Übertreibung wie folgt dar: Wenn ich auf dem Rücken liege oder auf der linken Seite, ist alles "ok". Wenn ich aber auf der rechten Seite liege, kommt es irgendwann dazu, dass ich ganz seltsamen Herzschlag habe. Beim Tasten fühlt es sich wie das oben beschriebene Herzrasen an (also wirklich schnelle leise Schläge), vielleicht sind auch Extrasystolen dabei. Ich kann das nicht länger "überprüfen", weil es ein sehr beängstigendes Gefühl ist und ich mich sofort umdrehen/aufsetzen muss.
Meine Frage ist eigentlich nur, ob so etwas in der Medizin bekannt ist und ob es auch beim herzgesunden Menschen auftreten kann, ohne dass es etwas Schlimmes bedeuten muss. Ich bin Hypochonder und suche daher oft nach Beruhigung :). Ich frage mich z.B. auch, was passiert, wenn es im Schlaf vorkommt und ich nicht (wie manchmal zur Zeit) davon aufwache. Ich habe den Eindruck, dass dieses Phänomen auch stressabhängig ist. Ich leider unter Ängsten und bin nun deswegen auch zur Psychotherapie gegangen.
Viele Grüße und herzlichen Dank!

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

0
Bisherige Antworten
Dr. Claudia Bernholt
Beitrag melden
13.11.2009, 13:00 Uhr
Antwort von Dr. Claudia Bernholt
Hallo Markus, na super, dann lassen Sie sich ein LangzeitEKG anschnallen und legen sich auf die re Seite, damit man es sieht. Unter uns, es gibt keine organische Erkrankung die sich mal eben durch eine Seitenlage provozieren läßt...
gruß
CB
Beitrag melden
13.11.2009, 14:19 Uhr
Kommentar
Hallo und danke für Ihre schnelle Antwort.
Ich bin mir nicht sicher, wie ich Ihre Antwort verstehen darf. Gehen Sie davon aus, dass das Herzrasen also keine organische Erkrankung ist, oder vermuten Sie eine subjektiv falsche Wahrnehmung von mir?
Ich habe auch meine Frau schon gebeten, meinen Puls zu tasten. Es ist einfach so, dass ich auf der rechten Seite relativ oft nach einiger Zeit diesen schnellen Puls bekomme (3x pro Sekunde). Dieser verschwindet SOFORT, wenn ich mich auf den Rücken lege. Wenn ich mich wieder auf die rechte Seite lege, taucht er relativ bald wieder auf. Auf der linken Seite hatte ich noch nie Herzrasen.
Ich hatte gehofft, etwas zu erfahren à la "Extrasystolen oder Herzrasen sind organisch harmlos in diesem Fall, sie können durchaus durch bestimmte Haltungen provoziert werden."
Ich weiß, dass das merkwürdig klingen mag, aber in diesem Fall schildere ich wirklich etwas, was man am Puls nachprüfen kann.
Viele Grüße!
Beitrag melden
13.11.2009, 15:31 Uhr
Kommentar von Dr. Claudia Bernholt
alles in jedem Fall harmlos