Avatar

Ventrikulärer Bigeminus/Trigeminus

Kategorie: Archiv Expertenräte Herzberatung » Herz | Expertenfrage

04.10.2006 | 21:38 Uhr
Vor 8 Wochen ist ein ventrikulärer Bigeminus im EKG zufällig aufgefallen, habe keine Symptome, außer Palpitationen. Im LZ-EKG ein durchgehender Ventr. Bigeminus/Trigeminus. Es wurde eine Koronarangiographie durchgeführt(fam. Disposition KHK). Eine Koronarstenose konnte ausgeschlossen werden. Allerdings ist die EF mit 45 % eingeschränkt, der linke Ventrikel diskret vergrößert.Das ganze sähe laut Kardiologen aus wie eine dilatative Kardiomyopathie. Bin 36 bJahre alt, männlich.Wie sollte es mit mir weitergehen? Habe seitdem ich den Befund kenne einen enormen Leidensdruck. Eine medikamentöse Therapie mit Metroprolol hat nichts gebracht. Man rät mir zur EPU/Katheterablation.

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

2
Bisherige Antworten
Avatar
Beitrag melden
04.10.2006, 22:19 Uhr
Antwort
Hallo Konstantinos,
man kann eine EPU durchführen mit dem Zweck, dem Bigeminus auf den Leib zu rücken. Dier Herzleistung wird aber nicht steigen. Das ist nur durch eine entsprechende medikamentöse Therapie möglich, die der Kardiologe vornehmen wird.
Lieben Gruß
km