Avatar

Zum Arzt ohne typische Thrombose Anzeichen?

Kategorie: Herzberatung » Expertenrat Herz | Expertenfrage

07.05.2020 | 13:58 Uhr

Ich (34) stark übergewichtig aber trotzdem sehr aktiv und viel auf den Beinen habe seit einigen Wochen Probleme mit meiner linken Wade. Erst war es immer nur ein Druck und mittlerweile wird dieser immer leicht stärker und betrifft auch an einigen Tagen den Oberschenkel. Rechts ist nichts an Druck, sondern immer nur auf der linken Seite.

Zu meinen Daten:

Ich habe leichten Bluthochdruck aber der ist optimal eingestellt dass immer Werte von 120/80 sind und der Puls immer bei 65.

Das Bein ist weder angeschwollen und rot oder heiß, noch ist es bläulich. Manchmal hab ich zwar das Gefühl es ist etwas kühler als das andere aber sie sehen dennoch beide gleich aus.

Ich habe täglich an verschiedenen Stellen des Beins ein plötzliches Wärmegefühl wie eine Hitze was durch das Bein zieht und dann ist es nach 1 Minute auch wieder weg. Dann wiederrum ein eiskaltes Gefühl im Bein was aber auch nie lange anhält und wieder verschwindet.
Ab und an habe ich Schmerzen in den Zehen aber auch nur linksseitig und  nur ein paar Minuten dann ist alles wieder weg.

 

Arteriosklerose kann ich zumindest wenn sie sich nicht plötzlich schwerwiegend entwickelt auch ausschließen, da ich genau vor einem Jahr bei einer Phlebologin war und dort alles top in Ordnung war.

Meine EKGs beim Hausarzt, zuletzt letzte Woche, sind auch immer in Ordnung und unauffällig.

Besenreißer habe ich aber die sollen, meines Wissens nach, harmlos sein. 

Ich möchte nicht unnötig zum Arzt gehen und für verrückt abgestempelt werden. Kann es sich eventuell um Krampfadern halten mitten in der Wade (die man äußerlich nicht sieht). Ich krieg terilweise schon richtige Panikattacken bei starken Schmerzen und weiß nicht was ich machen soll. Gerade in Zeiten von Corona möchte man ja nicht unnötig zum Arzt rennen.

 

Ich freue mich, wenn sie mir weiterhelfen können.

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

0
Bisherige Antworten
Lifeline Gesundheitsteam
Beitrag melden
10.05.2020, 10:52 Uhr
Antwort von Lifeline Gesundheitsteam

Hallo,

wir empfehlen Ihnen natürlich trotzdem zum Arzt zu gehen, vor allem, weil Sie ein konkretes Problem haben, das Sie bei ihm auch durchaus vorbringen dürfen und sogar sollten - trotz Corona.
Die Beschwerden können grundsätzlich auf zwei Weisen zustande kommen, sie können tatsächlich vorliegen und eben durch eine Durchblutungsstörung verursacht werden, andererseits können sie sozusagen auch garnicht vorliegen, aber von Ihnen warhgenommen werden, zum Beispiel aufgrund einer Nervenschädigung.
Für beide Ursachen wäre tatsächlich das Übergewicht ein Risikofaktor. Da die Atherosklerose vor einem Jahr ausgeschlossen wurde und die Symptome auch nicht zu einer Thrombose oder einem arteriellen Gefäßverschluss direkt passen, ist diese Ursache eher unwahrscheinlich, sollte aber abgeklärt werden. Eine Nervenschädigung könnte durch einen Diabetes verursacht werden, der Zucker sollte durch den Hausarzt überprüft werden, auch der Langzeit-Wert.
Sind die Befunde unauffällig, besteht erstmal kein schneller Handlungsbedarf. Der Hausarzt sollte dann weiter untersuchen, es könnte sich dann aber auch einfach um eine zwischenzeitliche muskuläre Überlastung handeln, die durch Schonung behandelt werden sollte.
Wir empfehlen Ihnen wie gesagt, mit den Symptomen zum Arzt zu gehen. Bei weiteren Fragen sind wir natürlich gerne wieder für Sie da.

Wir hoffen, wir konnten Ihnen weierhelfen - Ihr Lifeline Gesundheitsteam