Avatar

Wie lange ist ein Belastungs EKG aussagekräftig?

Kategorie: Herzberatung » Expertenrat Herz | Expertenfrage

15.12.2020 | 16:21 Uhr

Da mein Kardiologe nicht gerade sehr viel spricht oder erklärt, hatte ich leider nicht die Möglichkeit ihn danach zu fragen. Deshalb noch eine Frage an sie.

Bei mir wurde im März 2017 ein Belastungs EKG mit gleichzeitigem Herzecho durchgeführt. Es war unauffällig. Ist dies heute nach 3 1/2 Jahren noch aussagekräftig? Seit dem wurde kein BelastungsEKG mehr gemacht. Nur ein 7 Tage Langzeit EKG, da wurden meine nicht gefährlichen Herzrhythmusstörungen aufgezeichnet. 

Ich Frage auch deshalb, da ich heute Nacht sehr starke Schmerzen im Oberbauch hatte und jetzt unter Schmerzen im oberen Rücken leide. Thema Herzinfarkt bei Frauen.

Ich muss aber dazu sagen das ich Eisensaft vor dem zu Bett gehen getrunken hatte. Den ich sonst gut vertragen habe, habe ihn aber ein paar Tage nicht genommen. 

Vielen lieben Dank für ihre Zeit und Antwort.

Liebe Grüße Sarah 

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

0
Bisherige Antworten
Lifeline Gesundheitsteam
Beitrag melden
27.12.2020, 23:54 Uhr
Antwort von Lifeline Gesundheitsteam

Hallo Sarah,

verzeihen Sie bitte unsere späte Antwort.
Ein Belastungs-EKG kann schon an Aussagekraft verlieren. Das liegt daran, dass bei Belastungs-EKG Auffälligkeiten erst dann aufrteten, wenn das Herz eine gewisse Leistung erbringen muss und für diese Leistung zu wenig Sauerstoff vorliegt. Das kann durch Verengungen der Blutgefäße passieren. Solche Engstellen können zum Beispiel durch Rauchen oder einen anderweitig ungesunden Lebensstil verursacht werden und sind häufig mit Übergewicht vergesellschaftet.
Die Symptome passen insgesamt eher zu Magenproblemen, was zum Eisensaft passen würde. Allerdings können wir natürlich ohne eigene Untersuchung keine Diagnose stellen.

Wir hoffen, wir konnten Ihnen weiterhelfen - Ihr Lifeline Gesundheitsteam