Avatar

Welche Ursache haben diese Symptome

Kategorie: Herzberatung » Expertenrat Herz | Expertenfrage

28.08.2019 | 11:06 Uhr

Einige Infos vorab: ich bin weiblich, 176cm groß, 65kg, 33 Jahre und hatte bisher keinerlei Eingriffe am Herzen und nehme keine Beta-Blocker (da ich beides ablehne ehe die tatsächliche Ursache gefunden ist). Ich war aber im Laufe der Leidenszeit von ca. 2 Jahren bei mehreren Allgemeinärzten, Neurologen, HNOs und Kardiologen. Bisher ohne Befund. Speziell dann, wenn zB Langzeit-EKGs gemacht wurden traten die Symptome nicht auf. Da ich anfangs auch tagsüber Extraschläge und Rhythmusstörungen hatte, nehme ich nur Tromcardin (2x morgens / abends), welche dies komplett abgestellt haben.

Nun zu den Symptomen: bei mir ist es so, dass ich nachts (mittlerweile nahezu jede Nacht) aufwache. Ich nenne es immer einen "Anfall", denn es läuft immer wie folgt ab: aufwachen mit trockenem Mund, mir wird sehr warm dann steigt der Puls (durchschnittlich auf 100-120, es waren aber auch schon mal 160), nach ca. 10 Minuten fange ich an stark am ganzen Körper zu zittern (wie wenn der Körper die ungenutzte Energie so wieder abbaut) was mir mittlerweile "sagt", dass die Symptome langsam abklingen - also der Puls sinkt wieder nach und nach. Nach weiteren ca. 15 Minuten fange ich stark an zu gähnen und schlafe dann nach einem Anfall von gesamt 30 Minuten meist wieder ein. Während eines solchen Anfalls ist es egal ob ich liegen bleibe, mich aufsetze, aufstehe oder sonst etwas. Der Ablauf ist immer gleich. Und währenddessen begleiten mich sehr, sehr negative Gedanken, die ich auch nicht abschalten oder von denen ich mich ablenken kann (egal ob durch autogenes Training, Radio, TV, bis 100 zählen...). Ich konnte jedoch erreichen, dass ich keine Todesangst mehr habe und ich die Gedanken (zB "dein Herz ist nicht gesund", "du wirst gleich ohnmächtig", "dein Herz schlägt total unruhig") nur selten als wahr annehme, was den Puls sonst leider gleich wieder in die Höhe schnellen lässt.

In den letzten Tagen verschlimmerte es sich dahingehend, dass diese Anfälle mehrmals nacheinander auftreten. Meist 3x sodass es dann für gesamt 1,5h anhält. Manchmal sind die weiteren Anfälle nach dem ersten aber auch kürzer als 30 Min. Aber auch dann kann ich, wenn es durchgestanden ist, wieder einschlafen.

Besonderheiten, die mir im Laufe der Zeit aufgefallen sind:

1. Zu Beginn ist mir besonders am Oberkörper sehr warm, meistens lokalisiert sich das Gefühl dann aber um die Herzgegend und dann beginnt der hohe Puls. Bei einer Reihe von Anfällen, also wenn der erste vorbei ist und der zweite beginnt, ist dieses Empfinden noch viel stärker. Es fühlt sich an als würde das Herz heiß laufen und dann Gas geben.

2. Diese Anfälle kommen bei mir meist zur gleichen Zeit, zwischen 3 und 4 uhr nachts. Ich habe mir daher schon angewöhnt einen Wecker ca. 30 Min vorher zu stellen, sodass ich vom Wecker wach werde und nicht von einem solchen Anfall. Dies hat bisher leider nicht geholfen.

3. Ich habe schon einige Dinge probiert wie eine größere Menge Salz essen vor dem Schlafengehen oder das mit dem Wecker stellen. Meist ist es dann so, dass die Anfälle in der ersten Nacht, in der ich es probiert habe, nicht kommen. Das ist wie, wenn ich meinen Körper für eine Nacht "verarschen" und was neues zeigen konnte. In der nächsten Nacht kommen die Anfälle aber wieder.

4. Während der Anfälle habe ich auch schon einige Male den Blutdruck gemessen. Zu Beginn kurz nach dem Aufwachen ist dieser extrem niedrig (manchmal 80 zu 50, der Puls "noch" bei 60) dann aber normal bei 100 zu 60 (ich habe generell einen niedrigen Blutdruck).

Welche Ursache könnte das haben?

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

0
Bisherige Antworten
Lifeline Gesundheitsteam
Beitrag melden
30.08.2019, 18:26 Uhr
Antwort von Lifeline Gesundheitsteam

Hallo GM,

Offensichtlich sind tatsächlich Symptome dabei, welche auf eine kardiale Ursache hindeuten. Allerdings scheint es auch so, als würden Sie sich sehr mit der Symptomatik befassen. Letzteres spricht am ehesten tatsächlich für eine psychische Ursache. Auch das, dass die Anfälle immer ähnlich vonstatten gehen, bzw., dass „Tricks“ helfen, die Symptomatik zumindest für eine Nacht zu unterdrücken.
Wir können und dürfen natürlich über Internet keine Diagnose stellen, empfehlen Ihnen aber, sich in einer Klinik vorzustellen, damit auch eine Überwachung über Nacht stattfinden kann. Tauchen dort keine Symptome auf, so ist es am wahrscheinlichsten, dass es sich um eine psychische Ursache handelt. Dann sollte versucht werden, auf einer psychosomatischen Station zu behandeln.
Eine kleine Möglichkeit besteht auch, dass es sich um eine allergische Reaktion handelt. Dazu müsste geklärt werden, ob es irgendetwas gibt, auf das Sie allergisch sein könnten, und was nur in Ihrem Schlafzimmer vorliegt. Zur weiteren Abklärung könnte es helfen, ein Antiepileptikum einzunehmen und zu überprüfen, ob die Symptome trotzdem auftreten. Dies sollten Sie mit Ihrem Hausarzt besprechen.

Wir hoffen, wir konnten Ihnen weiterhelfen - Ihr Lifeline Gesundheitsteam