Wassereinlagerung nach Sepsis

Kategorie: Herzberatung » Expertenrat Herz | Expertenfrage

12.08.2019 | 09:52 Uhr

Hallo,

vor Jahren erhielt ich bei einer Sepsis Unacid. Von Haus aus habe ich Lymphödeme in den Füßen, was abhängig von Psyche und Wetter, zu Wassereinlagerungen bei mir führt.

Aktuell wären meine Füße im Prinzip schlank, sprich der rechte Fuß ist es. Auch die Knöchel sind es beidseitig. Doch am linken Fuß habe ich eine massive Erhöhung bedingt durch Wassereinlagerungen.

Dh. ich komme nicht mehr in meine Schuhe Größe 36 und teils wird es sogar mit 37 eng.

Ein Arzt sagte mir seinerzeit, das Wasser könne nicht mehr abstransportiert werden, weil sich die Venen verklebt hätten.

Stimmt das so bzw. gibt es eine Möglichkeit, und falls ja welche, das Wasser aus dem Riss dauerhaft zu entfernen?

Bevorzuge Naturheilmethoden wie Homöopathie.

Danke,
eine Patientin

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

0
Bisherige Antworten
Lifeline Gesundheitsteam
Beitrag melden
16.08.2019, 21:53 Uhr
Antwort von Lifeline Gesundheitsteam

Hallo Menschin,

Was Ihr Arzt Ihnen gesagt hat, stimmt im Allgemeinen. Genau genommen sind es wahrscheinlich die Lymphgefäße, die verklebt sind und deshalb nicht mehr abtransportiert können, die Venen haben das Problem, dass sie sozusagen undicht sind und mehr Wasser ins Gewebe verlieren.
Hiergegen hilft vor allem, dass Wasser wieder aus dem Gewebe zurück ins Blutsystem zu pressen. Dies kann durch Wickeln erreicht werden.
Es gibt Kliniken, die auf solche Lympheschwierigkeiten spezialisiert sind. Hier kann eventuell daran gearbeitet werden. Medikamentös lässt sich in Wirklichkeit eher wenig erreichen.
Wir empfehlen Ihnen, Kontakt zu entsprechenden Spezialisten hierfür aufzunehmen. Eventuell kann Ihnen damit geholfen werden.

Wir hoffen, wir konnten Ihnen weiterhelfen - Ihr Lifeline Gesundheitsteam