Was kann ich tun? Ich habe immer wieder Vorhofflimmern.

Kategorie: Herzberatung » Expertenrat Herz | Expertenfrage

14.06.2019 | 11:12 Uhr

Mein Herz ist gesund. Ich habe keine Herzerkrankungen. Ich habe ein Mastzellaktivierungssyndrom mit ausgeprägter Histaminintoleranz. Auf Betablocker habe ich mit verstärktem Vorhofflimmern reagiert oder gar nicht. Das Vorhofflimmern tritt bei sinkenden Luftdruck auf. Kardiologen raten mir zur Ablation. Auf Lokalanästhesie und Narkosen habe ich in der Vergangenheit mit Ohnmachten oder Herzrthythmusstörungen reagiert. Ich habe ca 6 Episoden im Monat, die 10 bis 48 Stunden andauern.  Antihistamine habe ich ausprobiert. Leider vertrage ich sie nicht, bis auf eines. Ich führe seit längerem Listen mit sinkendem Luftdruck und meinem Vorhofflimmern. Meine Mutter hat die gleiche Problematik und ist fast 90. Ich habe zu viel Heparin im Blut.

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

0
Bisherige Antworten
Lifeline Gesundheitsteam
Beitrag melden
17.06.2019, 10:37 Uhr
Antwort von Lifeline Gesundheitsteam

Hallo Katzenminze,

eine Ablation ist wohl die naheliegenste Therapieoption. Das Problem beim Vorhofflimmern ist, dass sich dadurch das Risiko für Thrombose, Schlaganfall und Embolien erhöhen. Daher ist eine blutverdünnende Therapie sehr wichtig, dies kann zum Beispiel auch mit sogenannten Vitamin-K-Antagonisten gemacht werden, so dass Sie nicht zwingend Heparin bekommen müssen. Ohne Untersuchungen und weitere Informationen ist es nich möglich Ihnen zu einer bestimmten Entscheidung zu raten, ich kann ihnen nur Möglichkeiten aufzeigen. Wenn Sie keine Ablatiokn wollen, so sollte eine medikamentöse Therapie durchgeführt werden. Dabei gibt es auch verschiedene Weg, so dass man in der Regel auch nicht verträgliche Medikamente umgehen kann. Sprechen Sie über diese Option am besten mit Ihrem behandelnden Arzt.

Mit freundlichen Grüßen

Lifeline Gesundheitsteam