Avatar

Vocado 40/10 bei hochgradiger Aortenklappenstenose

Kategorie: Herzberatung » Expertenrat Herz | Expertenfrage

09.07.2019 | 22:50 Uhr

Guten Abend,

bei mir wurde vor 4 Monaten die o.a. Stenose diagnostiziert. Seit 6 Monaten nehme ich den Blutdrucksener Vocado 40/10. Erst jetzt habe ich dem Beipackzettel entnommen, dass dieses Medikament bei einer Aortenklappenstenose nicht angewendet werden darf. Auf meine Rückfrage haben mir sowohl mein Hausarzt als auch mein Kardiologe mitgeteilt, dass ich dieses Medikament weiter einnehmen soll. Jetzt bin ich natürlich verunsichert - wer hat recht - Hersteller oder Ärzte?Können Sie mir weiterhelfen?

Herzlichen Dank für Ihre Mühe und freundliche Grüße 

 

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

1
Bisherige Antworten
Lifeline Gesundheitsteam
Beitrag melden
15.07.2019, 11:52 Uhr
Antwort von Lifeline Gesundheitsteam

Hallo Pauline222,

wenn der therapeutische Nutzen höher ist, als das Risiko, das die Anwendung bei einer Gegenanzeige in sich birgt, kann ein Medikament trotz Gegenanzeige des Herstellers verordnet und angewendet werden. Wenn also sowohl Ihr Hausarzt, als auch Ihr Kardiolog sagen, dass Sie das Medikament weiter nehmen sollen, so ist dies genau der Fall und Sie können Ihren Ärzten vertrauen.

Mit freundlichen Grüßen 

Lifeline Gesundheitsteam