Therapiemöglichkeiten VES/SVES und AV-Block Grad 2 Wenckebach

Kategorie: Herzberatung » Expertenrat Herz | Expertenfrage

04.07.2019 | 15:19 Uhr

Guten Tag, liebes Team,

bei mir wurden im Dezember 2018 durch ein Langzeit EKG (über 5 Tage) VES und SVES festgestellt, die ich merke und die an einigen Tage für mich sehr beängstigend wirken. Meist treten sie nach Belastung auf, ich merke sie oft abends beim liegen. Ich habe kein Schwindel oder Übelkeit. Ich habe nur ein komisches Gefühl im Hals und merke die Pausen zwischen dem Extraschlag und dem normalen Herzschlag. Ich war auch zur Untersuchung beim Kardiologen (EKG, Herz Echo) seine Beurteilung der Echographie ergab: Normalbefund. 

Im Langzeit EKG stellte sich ein AV Block Grad 2 nach Wenkebach herraus, meist tritt er nachts auf   (2,4 s), aufrund diesen Befundes sagter er mir, man könne mir keine Beta Blocker gegen die Rythmusstörungen geben. Ich wurde untersucht, Schilddrüse (mometan kein Behandlungsbedarf) Kalium usw. Ich bin 39, rauche nicht, bin 1,73 groß und wiege 68 kg, mein Blutdruck ist normal. Zur Zeit nehme ich Magnesium und Tromcardin auf Empfehlung meiner Hausärztin. Ich habe leichte Besserung aber es gibt Tage da habe ich die Rythmusstörungen über den ganzen Tag. Können Sie mir evtl. einen Rat geben was man noch machen könnte? 

Mit freundlichen Grüßen

 

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

0
Bisherige Antworten
Lifeline Gesundheitsteam
Beitrag melden
15.07.2019, 09:44 Uhr
Antwort von Lifeline Gesundheitsteam

Hallo Sandra0979,

erst einmal ist es immer wichtig zu wissen, dass Extrasystolen, egal ob VES oder SVES, bei einem sonst gesunden Herzen nicht gefährlich sind. Auch dann nicht, wenn diese sehr unangenehme Symptome machen. Ein häufiger Auslöser und Verstärker von Extrasystolen bzw. deren Symptomatik, ist Stress, so dass häufig eine aktive Stressreduzierung hilfreich ist. Ebenso berichten viele Patienten, vor allem bei denen Extrasystolen nach Belastung auftreten, dass regelmäßiger Sport hilft die Symptomatik zu verbessern. Auch wenn dies erstmal widersinnig klingt, zeigen hier einfach die Erfahrungen, dass dies sehr vielen Patienten hilft.

Mit freundlichen Grüßen 

Lifeline Gesundheitsteam