Avatar

Terminale T-Negativierungen in Verbindung mit Herzschmerzen

Kategorie: Herzberatung » Expertenrat Herz | Expertenfrage

10.07.2020 | 12:14 Uhr

Hallo, ich habe seit 5 Jahren in unregelmäßigen Abständen Herzschmerzen in Ruhe für die Dauer von 20 Sekunden bis mehreren Minuten. Während einer dieser Anfälle wurde ein EKG geschrieben und verschiedenste terminale T-Negativierungen, u. a. in V1, V3-V6, avf, avr, III, II aufgezeichnet. In III, avf und avl waren auch so seltsame doppelte "Zacken" beim R zu sehen ("rR") zu sehen. Darauffolgender Herzkatheter war in Ordnung (keinerlei Ablagerungen zu erkennen, ganz glatte Gefäße), im Stress-MRT unter Adenosin dann wieder so starke Schmerzen nach kurzer Zeit, dass ich abbrechen musste. Es konnten dabei aber keine Narben oder Entzündungen am Herzmuskel gesehen werden.Stress-Echo war auch soweit okay (allerdings nicht voll ausbelastet).

Ich bin zudem in der Lage Wanderungen über 6km und darüber zu machen. Sport mache ich allerdings seit den Anfällen nicht mehr. Gibt es noch etwas, was Sie mir raten könnten? Ich habe öfters BWS-Blockaden (TH2), könnten diese auch zu solch heftigen Schmerzen (Dauer etwa 1-2 Minuten) in Ruhe führen? Aber woher kommen dann diese EKG-Veränderungen, könnten diese Ihrer Meinung auch durch Panikattacken, Stress, den Magen oder die Wirbelsäule entstehen? Oder andere Ursachen? Typisch wären ja eigentlich Durchblutungsstörungen, bin verzweifelt und weiß nicht was ich machen soll...

Danke und viele Grüße

P. Schmidt

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

2
Bisherige Antworten
Lifeline Gesundheitsteam
Beitrag melden
15.07.2020, 18:21 Uhr
Antwort von Lifeline Gesundheitsteam

Hallo P. Schmidt,

entschuldigen Sie bitte unsere späte Antwort.
Die Konstellation Ihrer Befunde ist in der Tat etwas ungewöhnlich. Trotz der T- und R-Wellen-Auffälligkeiten gibt es ja, wenn wir das richtig verstehen, keinen Hinweis auf eine Herzerkrankung.
Trotzdem bestehen ja Ihre Beschwerden. Letztlich kann es sich natürlich auch immer um eine psychische Ursache handeln, dazu sollten aber körperliche Ursachen ausgeschlossen werden.
Die Veränderungen und die Beschwerden könnten außer vom Herzen letztlich auch von der Lunge verursacht werden. Das wäre zwar eher speziell, sollte aber doch überprüft werden. Wir empfehlen Ihnen deshalb, auch einen Facharzt für Lungenheilkunde (Pneumologie) aufzusuchen. Möglicherweise könnte hier etwas gefunden werden.
Dass die Verspannungen mit den Schmerzen in Verbindung steht, ist natürlich plausibel, allerdings lassen sich hierrüber die EKG-Veränderungen eben nicht so gut erklären. Panikattacken könnten eine Symptomatik natürlich verschlimmern, als alleinige Ursache sind die Beschwerden aber eher zu auffällig.
Letztlich kann es sich beim EKG aber auch um eine irrelevante Auffälligkeit handeln und die Beschwerden werden von Lunge oder Magen ausgeslöst, das wäre auch möglich. Dann sollte auch der Magen einmal abgeklärt werden. Auch hier empfehlen wir deshalb eine Abklärung.

Wir hoffen, wir konnten Ihnen weiterhelfen - Ihr Lifeline Gesundheitsteam