Avatar

Sehr viele ES seit kurzem dauerhaft

Kategorie: Herzberatung » Expertenrat Herz | Expertenfrage

13.10.2019 | 11:25 Uhr

Geehrte Experten,

ich bin ziemlich verzweifelt..vielleicht kann mir hier jemand Aufschluss geben. :SORRY:

Ich bin Mitte 30 und "leide " an einem Mitralklappenprolaps und seit Ewigkeiten an Extrasystolen, früher hatte ich bei sportlichen Betätigungen auch das Eine oder andere Mal richtiges Herzrasen. Mein Blutdruck ist meist bei 120/80 / 130/85 jedenfalls ergaben das immer die Untersuchungen beim Hausarzt oder Kardiologen. 

Ich war zuletzt im Juni diesen Jahres beim Kardiologen , nachdem mein Hausarzt beim jährlichen Gesundheitscheck ein schon stärkeres Herzgeräusch bestätigte. 

Nach einem Langzeit- und BelastungsEKG waren alle Werte soweit okay, die Extrasystolen jedoch erkennbar. 

Der Kardiologe meinte , dass ich zur jährlichen Beobachtung kommen solle und solange ich keine Beschwerden habe , sei alles soweit erst einmal unbedenklich (wie Ärzte sich eben meistens ausdrücken). 

Ninja , Beschwerden habe ich nicht, manchmal habe ich etwas Kreislauf, jedoch muss erwähnt werden, dass ich psychosomatisch nicht gerade der Stabilste bin. 

Ich litt vom 27-32. Lebensjahr an Panikattacken und Angstzuständen, nahm in dieser Zeit ein Präparat namens Opipramol. Außerdem verlor ich 2010 ein für mich sehr wichtiges Familienmitglied an den Folgen eines Herzinfarkts und möchte behaupten dass sich seitdem und spätestens seit des Besuchs beim Kardiologen eine Art Herzneurose bei mir eingestellt hat. Ich habe ständig Angst dass etwas nicht stimmt, höre massiv in mich hinein, versuche mich mit Atemübungen zu beruhigen. 

Ich trinke keinen Alkohol, rauche allerdings seit ein paar Jahren E-Zigarette und treibe 1-2 Mal die Woche Sport. 

Seit Freitag (2 Tagen) schlägt mein Herz nun "unregelmäßig" es stolpert in der Minute ca. 10-20 Mal und es macht mich wahnsinnig, ich kann mich einfach nicht ablenken, bzw nur schwer. Blutdruck und Puls sind normal. 

Kann so etwas psychosomatisch bedingt sein bzw vom vegetativen Nervensystem aus kommen ? Was könnte ich tun ? Sollte ich schon am Montag beim Kardiologen anrufen falls es nicht weg geht ? 

Ich bedanke mich herzlich im Voraus 

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

1
Bisherige Antworten
Lifeline Gesundheitsteam
Beitrag melden
18.10.2019, 21:15 Uhr
Antwort von Lifeline Gesundheitsteam

Hallo LostX,

die Beschwerden sollten sicherlich beim Kardiologen abgeklärt werden. Es ist tatsächlich die wahrscheinlichste Ursache, dass die Extrasystolen entweder im EKG garnicht auftauchen oder psychsomatisch bedingt sind.
Falls die Extrasystolen keinen Krankheitswert haben oder sogar garnicht auftauchen, können Sie ganz beruhigt sein. Allerdings sollten Sie dann darüber nachdenken, ob Sie sich nicht nochmals in Psychotherapie begeben, um Ihre Lebensqualität deutlich zu erhöhen.

Wir hoffen, wir konnten Ihnen damit weiterhelfen - Ihr Lifeline Gesundheitsteam

Avatar
Beitrag melden
03.12.2019, 17:38 Uhr
Antwort

Liebes Gesundheitsteam,

vielen Dank für Ihr Feedback zu meiner Anfrage.

Mittlerweile habe ich meinen behandelnden Kardiologen aufgesucht, der mir mitteilte dass die Herzstolperer sehr wahrscheinlich durch meinen Mitralklappenprolaps verursacht werden und dies sofern Beschwerden auftreten durch einen sog. minimalinvasiven Eingriff in Form einer Rekonstruktion behoben werden kann und in diesem Fall auch sollte.

Gegen die Stolperer habe ich Bisoprolol 1,25 mg verschrieben bekommen, einen Betablocker der helfen sollte, so der Kardiologe. Tatsächlich hörten die Stolperer einen Tag nach der Einnahme auf und ich hätte die Welt umarmen können als mein Herz wieder "normal" schlug. 

Nun sind ein paar Wochen vergangen und trotz Einnahme einer halben Tablette morgens habe ich seit 5 Tagen bei jedem 5-10ten Herzschlag einen Stolperer , durchgehend. Morgens bis abends.. ich bin ziemlich verzweifelt, ich merke dass ich enorm viel Adrenalin ausstoße, was nicht gerade zum Verschwinden der Stolperer beiträgt.. ich merke dass es sehr viel Stress für meinen Körper ist, aber ich kann doch nicht schon wieder zum Kardiologen rennen? Ich habe keine Beschwerden außer Angst, dass es etwas Ernstes ist oder es sogar von meiner Lunge kommt (E Zigaretten Raucher). Sollte ich Entspannungsübungen machen oder Kalium nehmen ? 

Über eine erneute Einschätzung wäre ich sehr dankbar. 

 

Mfg LostX

 

Lifeline Gesundheitsteam
Beitrag melden
08.12.2019, 21:52 Uhr
Antwort von Lifeline Gesundheitsteam

Hallo LostX,

durch die Angst kann natürlich ein Teufelskreis entstehen, der mehr Extrasystolen und dadurch mehr Angst entstehen lässt. Wir dürfen keine Therapieempfehlung geben und empfehlen Ihnen deshalb, auf jeden Fall mit Ihrem Kardiologen Rücksprache zu halten. Letztlich kann sowohl eine Anpassung der Medikamente zielführend sein, aber auch eine Abklärung und das Feststellen, dass die Beschwerden harmlos sind, kann helfen, den Teufelskreis zu durchbrechen.
Zumindest sollten Sie mit Ihrem Kardiologen sprechen.

Wir hoffen, wir konnten Ihnen damit weiterhelfen - Ihr Lifeline Gesundheitsteam