RR 175/150 bei Belastungs-EKG OK?

Kategorie: Herzberatung » Expertenrat Herz | Expertenfrage

15.04.2019 | 14:04 Uhr

Guten Tag

bei mir wurde ein Belastungs-EKG durchgeführt. Bei 125 Watt wurde es abgebrochen wegen RR-Verhalten.

Ruhe-EKG: Bradykarder Sinusrhythmus, Puls 59/min.

Belastungs-EKG: Gestartet bin ich mit eimen Blutdruck von 110/65 (Puls 65).

Werte im Belastungs-EKG: max. HF 149/min, max. RR 175/150

Leider hat mir der Arzt zu dem hohen diastolischen Wert nichts gesagt, ich habe dies lediglich im Arztbericht gelesen. 
Diagnosen vom Arzt: Ventrikuläre ES, Ausschluss Kardiomyopathie, kein Hinweis für eine KHK bis 125 Watt. Aus dem Befund ergibt sich für ihn kein akuter Handlungsbedarf. Magnesiumgabe bei Bedarf und Ausdauersport als Basisnahme können empfohlen werden.

Für mich kommen beo dem hohen diastolische Wert aber Fragen auf - zumal im Herbst mein BD bei 125 Watt bei 176/69 (Puls 166) lag.

Kann ich ruhigen Gewissens jetzt einfach Ausdauersport machen? Ist dieser hohe diastolische Wert einfach zu ignorieren? Auf was sollte ich achten?

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

0
Bisherige Antworten
Lifeline Gesundheitsteam
Beitrag melden
23.04.2019, 12:41 Uhr
Antwort von Lifeline Gesundheitsteam

Hallo,

natürlich ist der diastolische Wert unter Belastung ziemlich hoch gegangen. Ein einzelner Maximalwert hat aber auch keine große Aussagekraft sondern man muss ihn im Gesamtbild sehen und zum Beispiel auch die Erholung mitbewerten. Ihr behandelnder Kardiologe wird dieses alles besser im Gesamtbild bewerten können und so auch besser Empfehlungen aussprechen können. Prinzipiell spricht nichts gegen Ausdauersport. Sie sollten darauf achten, dass Sie mit wenig Belastung anfangen und diese langsam steigern. Gut ist in der Regel Sport in der Gruppe mit einem erfahrenen Trainer, sofern das Leistungsniveau der Gruppe nicht zu hoch gewählt wird. Beim Sport können Sie das machen, was Ihnen Spaß macht, wenn Ihr behandelnder Arzt keine Einschränkungen vorgegeben hat. Als Einstieg eigenen sich Walken, Schwimmen, Radfahren und so weiter.

Mit freundlichen Grüßen 

Lifeline Gesundheitsteam