Avatar

Mitralklappe

Kategorie: Herzberatung » Expertenrat Herz | Expertenfrage

28.06.2019 | 17:57 Uhr

Hallo,

habe zwei kurze Frage. Und zwar stellte man bei mir eine Verdickung der Mitralklappe fest. Man sagte mir es könnte sein dass ich mal eine Infektion hatte und dies deshalb so ist. 

In meiner Jugend hatte ich viele, viele eitrige Mandelentzündungen, sowie einen Mandelabszess, sowie in Folge eine chronische Mandelentzündung mit abnormen ASLO Werten. Kann es davon kommen? Ich lese nur von rheumatischem Fieber, aber das hatte ich mit Sicherheit nicht.

Und wäre es empfehlenswert die Mitralklappe regelmäßig kontrollieren zu lassen?

Vielen Dank!

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

0
Bisherige Antworten
Lifeline Gesundheitsteam
Beitrag melden
08.07.2019, 11:30 Uhr
Antwort von Lifeline Gesundheitsteam

Hallo,

genau diese häufigen und immer wiederkehrenden Mamdelentzündungen können eine Ursache für die Verdickung sein. Dabei kann es einfach passiert sein, dass sich die Erreger auch auf die Herzklappen gesetzt haben und es so auch dort zu einer leichten Entzündung gekommen ist. Ob eine regelmäßige Kontrolle notwendig ist, hängt in erster Linie auch vom Außmaß der Verdickung ab. Wenn Ihmen diesbezüglich nichts gesagt wurde, so können Sie in der Regel davon ausgehen, dass es auch nicht nötig ist. Eventuell ist ein regelmäßiger Check Up bei Ihrem Hausarzt sinnvoll, der ab dem 35. Lebensjahr auch alle drei Jahre von den Krankenkassen bezahlt wird. Eine regelmäßige Kontrolle beim Kardiologen ergibt sich nicht zwingend aus dem Befund.

Mit freundlichen Grüßen 

Lifeline Gesundheitsteam