Avatar

Komisches Gefühl in linker Brust

Kategorie: Herzberatung » Expertenrat Herz | Expertenfrage

10.09.2020 | 19:32 Uhr

Hi, ich habe seit ca. 4 Wochen immer mal wieder ein sehr komisches Gefühl in der linken Brust.

Mir wird dann meistens schlecht und fang an zu schwitzen.

Vorgestern bin ich um 1Uhr Nachts aufgewacht, weil meine Brust sporadisch gestochen hat. Jede 10Sek kam ein "stich", liess nach und das die ganze Zeit. Mir wurde schlecht, ich hab geschwitzt und hab dauernt überlegt den Notarzt zu rufen)

Manchmal, wie heute war ich mit Freunden unterwegs und auf einmal bekomm ich dieses komische Gefühl und hab seit ca. 2 Std ein komisches Gefühl im Trizepsbereich. Als waere was entzündet oder verkrampft...ich kann dieses Gefühl einfach nicht beschreiben...das ist das Problem :(

Ich war vor 2 Wochen deswegen beim Arzt, Diagnose: Blutdruck normal, EKG normal, Langzeit EKG normal...bis auf das irgendso ein wert (Herzfrequenzvariabilität 75 milisek war) 

Hab erst mitte Okt. nochmal n Termin beim Kardiologen. 

Was könnte es sein? :/

Vielen Dank im Voraus.

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

0
Bisherige Antworten
Avatar
Beitrag melden
10.09.2020, 20:12 Uhr
Antwort

Nachtrag:

Mir gehts sonst echt gut. Ich mach weiterhin Sport soweit es geht.

Es gibt auch Tage, an denen ich garkeine Beschwerden habe. 

Häufig sind die Beschwerden eher Abends / bei kompletter Ruhe. 

Lifeline Gesundheitsteam
Beitrag melden
12.09.2020, 11:35 Uhr
Antwort von Lifeline Gesundheitsteam

Hallo nyce,

wir können natürlich ohne eigene Untersuchung keine Diagnose stellen. Wichtig ist aber, dass vor aller erst die "akutesten" Ursachen abgeklärt werden, dass das Herz nicht die Ursache ist, ist schon einmal sehr beruhigend und bringt jetzt hoffentlich etwas Beruhigung. Damit können jetzt langsam andere Ursachen abgklärt werden. In Frage kommen zum einen jetzt noch die Lunge, die rein anatomisch naheliegt, zu guter Letzt noch (als aus unerer Sicht wahrscheinlichste Ursache) der Bewegungsapparat, also die Rippen, die dortige Muskulatur und zum Teil die versorgenden Nerven.
Für die Abklärung der Lunge können Sie auch nochmal den Hausarzt aufsuchen, ein einfacher Lungenfunktionstest gibt hier schon gute Hinweise. Vor allem zeigt sich, ob bei verschiedenen Atmen die Beschwerden auftreten. Ist das nicht der Fall, ist die Lunge als Ursache auch eher unwahrscheinlich.
Wenn die Beschwerden tatsächlich durch die Muskulatur entstehen, also genauer genommen durch Verspannungen, passt es, dass sie vor allem bei Ruhe auftreten. Während sich der Großteil der Muskulatur entspannt, lassen sich dann die Verspannungen nicht so einfach lösen, stattdessen führen sie zu Schmerzen, was gleich zu weiterer Anspannung führt. Helfen können dann tatsächlich auch zur Beseitigung der Ursache Schmerzmittel und leichte Massagen, soweit möglich.

Wir hoffen, wir konnten mit unserer Antwort etwas weiterhelfen - Ihr Lifeline Gesundheitsteam

Avatar
Beitrag melden
12.09.2020, 18:50 Uhr
Antwort

Hi, erstmal viiielen Dank für die Antwort. Find ich echt gut.

Die Symptome sind zzt. nichtmehr so stark.

Mir ist aufgefallen, dass ich kurz nachdem es anfängt, Magenschmerzen habe. (Wenn ich genau unterm Brustbein drücke schmerzt es) und dass es auch unter der Achsel bzw leicht unter der Brust am Brustkorb auftritt. Nur beim drücken in der Gegend fühl ich den schmerz nicht.

Was hat es mit der Herzfrequenzvariabilität aufsich?

Laut Internet ist 75 für mein Alter (30) viel zu niedrig. Niedriger als bei einem 90Jährigen. 

 

Grüsse :)

Lifeline Gesundheitsteam
Beitrag melden
13.09.2020, 19:35 Uhr
Antwort von Lifeline Gesundheitsteam

Hallo nyce,

sehr gerne, dafür sind wir ja da.
Wenn die Schmerzen beim Druck auf den Magen auftreten, können es auch Magenschmerzen z.B. in Folge einer Magenschleimhautentzündung sein, die weiter ausstrahlen. Solche Schmerzen werden oftmals fälschlicherweise dem Herzen zugeordnet. Eine Magenschleimhautentzündung tritt typischerweise bei vermehrtem Stress auf.
Die Herzratenvariablilität ist ein relativ komplexes und vielsagendes, wenn auch etwas umstrittenes Thema. Grundsätzlich deutet die Herzratenvariabililtät darauf hin, wie gut das Herz einerseits durch die Nerven versorgt wird, andererseits gibt sie aber auch Hinweise darauf, wie viel Stress akut und dauerhaft vorliegt. Welchen Wert Ihr Kardiologe genau meinte, wissen wir natürlich nicht. Es könnte aber sein, dass er einen Wert meinte, der auch auf viel Stress hindeutet.

Wir hoffen, wir konnten damit nochmal weiterhelfen - Ihr Lifeline Gesundheitsteam