Avatar

Herzstolpern, Herzrasen

Kategorie: Herzberatung » Expertenrat Herz | Expertenfrage

11.02.2021 | 16:40 Uhr

Hallo,

Ich wollte mir mal eine zweite Meinung einholen. Ich habe seit Jahren immer mal wieder Herzstolpern. Soweit nichts schlimmes. Es tritt phasenweise mal mehr mal weniger auf. Vor kurzem fing es am Tag nach dem aufstehen an. Ich hatte recht schnellen puls in ruhe (über 100) und häufiges Stolpern. Ich hab es dann einfach versucht zu ignorieren. Klappte allerdings nicht. Das Stolpern war im Stehen am häufigsten. 

Gegen Mittag bekam ich dann 2x für ca. eine Minute ein starkes Brennen im Brustkorb. Das hatte ich vorher nicht soweit ich mich erinnere. Mir fiel außerdem auf, dass ich seitdem total schnell aus der puste war. Ich musste teilweise beim erzählen zwischendurch tief Luft holen weil ich nicht mehr konnte. Abends besserte sich das Stolpern. Am nächsten Tag ging es wieder los und ich entschloss mich einfach mal 5 Minuten das Stolpern mitzuzählen. 

Im stehen: 70x in 5 Minuten, puls 114

Im Sitzen 30x in 5 Minuten puls 103

Beim Abendessen stolperte es dann ununterbrochen und ich führte eine Messung mit einer App durch. Diese zeigte hohen puls und Arhythmie. Eine halbe Stunde später hab ich nochmal gemessen. Puls war noch erhöht aber lediglich 14 extrasystolen in 5 Minuten. Ich entschloss mich dann zum arzt zu gehen mit den Ergebnissen der app, da es ja nicht dauerhaft so ist. Dieser meinte arythmie könne er nicht nachvollziehen. Wobei ich versucht habe zu erklären dass da dieses Stolpern für 5-10 Minuten dauerhaft war. Er machte ein ekg, dort war bis auf ein paar Aussetzer und zu hoher puls, den ich auf die Aufregung schob, alles ok. Er überwies mich für ein Langzeit-Ekg. Das hatte ich nun von gestern bis heute dran. Allerdings fand ich dass es eine bessere Phase wieder war. Ab und zu trat Stolpern auf, hauptsächlich bei so Sachen wie Essen oder telefonieren. Aber ich warte noch auf die Auswertung. Ein Ultraschall oder Blutuntersuchung erfolgten bisher nicht. 

Meine Fragen wären daher: 

1. Kann es trotzdem unbedenklich sein, wenn das Herz minutenlang am Stück stolpert und der Brustkorb brennt? 

2. Falls das Langzeit Ekg keine Auffälligkeiten zeigt, kann man sich darauf verlassen wenn es manchmal auch 2 Wochen am Stück nicht auftritt oder wäre ein Ultraschall noch sinnvoll? 

3. Wie zuverlässig sind diese Apps? Meine erfahrung war bisher jedes mal wenn ich ein Stolpern verspürt habe, hat er dieses auch eingezeichnet 

4. Was könnte das für eine Bedeutung haben, wenn das Stolpern hauptsächlich im Stehen und bei leichten Tätigkeiten auftritt? 

Zu mir noch: ich bin Anfang 20, normalgewichtig, Nichtrauchern und muss dazu sagen in diesen schlimmeren Phasen bin ich wieder ängstlich gewesen noch im stress. Ich bin derzeit vielleicht nicht die sportlichste, aber dass mlr nach einem Stockwerk dermaßen die puste ausgeht ist mir neu.

Vielen Dank im Voraus!

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

0
Bisherige Antworten
Lifeline Gesundheitsteam
Beitrag melden
15.02.2021, 10:24 Uhr
Antwort von Lifeline Gesundheitsteam

Hallo,

das ist sicherlich eine belastende Situation, in der Sie stecken. Wir wollen gerne versuchen, Ihnen zur Seite zu stehen.
1. Ja, das kann sein. Es könnte auch sein, dass das Brennen vom Magen oder der Speiseröhre herkommt. Wenn Sie viel Stress haben, kann es dort zu einer Entzündung kommen. Der Stress könnte dann auch der Auslöser für den erhöhten Puls sein.
2. Einen Ultraschall kann man ergänzend durchführen, bei unauffälligem Langzeit-EKG liegen allerdings eher keine nennenswerten angeborenen Rhythmusstörungen vor.
3. Das Problem bei Apps ist, dass sie nicht die Herzaktion per se aufzeichnen. Das ist entscheidend für die Interpretation. Eine Arhythmie ist in gewissem Rahmen gesund. Entscheidend ist, ob die Schläge im Herzen irgendwo erzeugt werden, wo sie nicht herkommen sollten. Das lässt sich leider nur im EKG, nicht in der App sehen. Das Stolpern an sich kann auch eine gesunde Reaktion sein.
4. Das deutet eher darauf hin, dass das Stolern ein gesunder Kompensationsmechanismus ist, der auftritt, weil im Stehen das Blut ja schwieriger zurückfließt, also von den Füßen bis nach oben zum Herz. Dann könnte das Problem auch eher von den Beinen her kommen, z.B. von schwachen Venen. Dann würden Strümpfe helfen, die Symptomatik zu beseitigen. Dann befindet sich nämlich ein guter Teil des zirkulierenden Blutes in den Beinen, wo es gerade nicht viel weiterhilft. Das könnte auch erklären, warum Sie schnell aus der Puste kommen.

Wir empfehlen Ihnen zusätzlich noch, die Niere unkompliziert überprüfen zu lassen, z.B. mit Blutentnahme und Urinprobe.

Wir hoffen, wir konnten Ihnen weiterhelfen - Ihr Lifeline Gesundheitsteam