Avatar

Herzrasen, Gefühl nicht Durchatmen zu können

Kategorie: Herzberatung » Expertenrat Herz | Expertenfrage

21.09.2019 | 13:19 Uhr

Sehr geehrte Damen und Herren, 

vor 8 Wochen wurde mir eine gutartige Zyste samt Eierstock entfernt. Ich bin 39 Jahre, NR, sportlich. Vor 3 Wochen hatte ich nun abends im Ruhezustand plötzlich Herzrasen, Schweißausbrüche, Beklemmungsgefühle. Ich begab mich daraufhin in die Notaufnahme des KH. Dort ergaben die Untersuchungen: Blutwerte unauffällig, Ultraschall vom Herz unauffällig, Sinus Tachykardie. Blutdruck und Sättigung waren gut, nur ging der Puls immer wieder rauf und sank dann wieder. Die Ärtzte meinten, das wäre nicht beunruhigend und ich solle das weiter beobachten. 2 Wochen später hatte ich wieder so einen "Anfall", diesmal nachts, wieder mehrere Stunden immer wieder hoher Puls mit Schwitzen, diesmal auch Durchfall mehrfach in dieser Nacht und viel Gähnen, wenn der Puls wieder ruhiger war. Am nächsten Tag war ich beim Hausarzt. EKG dort unauffällig, Sättigung gut, Blutdruck gut, Ruhepuls im 80er Bereich. Der Arzt meinte abwarten, genau wie die Ärzte im Krankenhaus meinte auch er es könnte von der Entfernung des Eierstocks kommen.

Seitdem habe ich nun immer wieder das Gefühl nicht gut Luft zu kriegen, wie wenn ich nicht komplett Durchatmen könnte, mein Herz klopft dann oft schneller, allerdings kein richtiges  Herzrasen. Ich meine auch immer wieder mal ein stechendes Drücken im linken Arm zu haben wie wenn beim Blutdruck messen die Manschette zugezogen wird. Das dauert ganz kurz und vergeht dann wieder. Immer wieder habe ich auch kurz das Gefühl starken Druck im Gesicht zu haben, so wie wenn man sich bückt. Ich bin nun verunsichert. Soll ich weitere Untersuchungen machen lassen, steigere ich mich vielleicht nur rein? Am Dienstag habe ich einen Termin für ein 24 Stunden EKG. Würden Sie noch andere Untersuchungen empfehlen, wenn ja welche?

Herzlichen Dank für Ihren Rat 

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

0
Bisherige Antworten
Lifeline Gesundheitsteam
Beitrag melden
29.09.2019, 23:44 Uhr
Antwort von Lifeline Gesundheitsteam

Hallo,

mittlerweile sollten Sie ja Ihr Langzeit-EKG gehabt haben. Je nach Befund ergeben sich dann die weitern Untersuchungen. Handelt es sich einfach um erhöhte Pulswerte, ohne, dass eine Ursache gefunden werden kann, ist es möglicherweise wirklich "nur" das von Ihnen erwähnte "Reinsteigern". Rhythmusschwierigkeiten, die eine andere Ursache tatsächlich im Herz selbst haben, würden dann sehr sicher auffallen.
Am wahrscheinlichsten scheint aus unserer Sicht, dass es sich um eine Folge der Operation handelt und kein akuter Handlungsbedarf besteht. Allerdings können wir ohne Untersuchung keine Diagnose stellen.
Sobald Sie Ihre Befunde haben, können Sie uns diese gerne zusenden. Wir sind dann bei weiteren Fragen gerne wieder für Sie da.

Wir hoffen, wir konnten Ihnen weiterhelfen - Ihr Lifeline Gesundheitsteam