Erläuterung Arztbericht

Kategorie: Herzberatung » Expertenrat Herz | Expertenfrage

12.07.2019 | 19:55 Uhr

Hallo,

ich habe einen Bericht vom Kardiologen bekommen und verstehe als Laie die EKG Auswertung nicht. Da ich Angstpatient bitte würde es mich freuen wenn Sie mir erklären was folgendes bedeutet:

„Sinusrhythmus, Frequenz 96/Min., Intermediär- bis Linkslagetyp, R-Reduktion bis V3, unspezifische Endstreckenveränderungen mit geringer T-Negativierung in II, III, aVF sowie V2 bis V6. Korrigierte QT-Zeit 470 ms.

Labor: Troponin: < 0,010 ( Grenze bis 0,023)

CRP: 11mg/l“

Es wurden noch weitere Blutwerte gemacht wobei nur das Gesamtcholesterin mit 217 mg/dl und Neutrophile mit 76,7 % laut Labor erhöht sind. LDL mit 139 und HDL mit 60, Triglyceride mit 157 mg/dl. Die restlichen Werte (z.B. Leukozyten) sind alle im Normbereich.

Zu diesem Zeitpunkt hatte ich vor ein paar Tagen einen Lippenherpes. Kann dieser auch Auslöser für die erhöhten Neutrophile und das erhöhte CRP sein?

Muss ich mir ernsthafte Sorgen machen dass etwas mit meinem Herzen ist? Ich habe zwar immer wieder meine Anfälle mit Herzrasen die mit teilweisem Druck auf der Brust einhergehen und komischen Wallungen ( schlecht zu beschreiben) in den Körper. Einfach ein komisches Gefühl. Das Gefühl dauert aber nicht lange... wenn ich dann in dem Zustand bin und Blutdruck Messe, ist mein Blutdruck meist höher ca. +- 130 zu +-80. Puls ist dann auch höher. Aber dauert wie gesagt nicht lange an und vergeht dann wieder. Kurze Zeit darauf wenn der Spuk vorbei ist und meinen Blutdruck Messe, bin ich wieder bei meinen Standardwerten von ca. +- 110 zu 60+-.

Ich habe ehrlich gesagt Ängste dass ich einen Herzinfarkt bekomme oder was das alles zu bedeuten hat. Kann man im EKG auch erkennen ob man schon mal einen Herzinfarkt hatte? Oder kann man es an den Blutwerten erkennen?

Freue mich über Ihre Rückmeldung damit ich beruhigt sein kann und innerlich wieder zur Ruhe komme. 

Vielen Dank!

 

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

0
Bisherige Antworten
Lifeline Gesundheitsteam
Beitrag melden
gestern, 10:29 Uhr
Antwort von Lifeline Gesundheitsteam

Hallo,

am Besten ist es natürlich immer, wenn Sie solche Befunde mit Ihrem behandelnden Arzt besprechen, da ich aus der Ferne die Ergebnisse nicht beurteilen oder bewerten darf. Um das zu besprechen müssen Sie auch nicht wieder ein Termin beim Kardiologen machen, Ihr Hausarzt kann Ihnen das genauso erklären. Dieser kann dann im Zweifel auch noch weitere Untersuchungen machen und so das Ganze bewerten und eine Diagnose stellen. Auf den ersten Blick ist dies aber kein besorgniserregendes EKG und die Befunde können auch bei Gesunen auftreten. Zur genauen Auswertung macht es aber trotzdem Sinn, dass Sie nochmal einen Termin bei Ihrem behandelnden (Haus-)Arzt vereinbaren.

Eine Neutrophilie (also eine Erhöhung der Neutrophilen) spricht immer für eine akute oder chronische Entzündung, ebenso wie der CRP. Dies kann mit dem Herpes in Verbindung stehen.

Im EKG kann man unter Umständen auch einen alten, länger zurückliegenden Herzinfarkt sehen, im Blutbild geht das nur im Bereich von Stunden.

Wichtig zu wissen ist sicher auch, dass wenn das Herzrasen sich auch immer wieder von selbst beendet und das Herz sonst gesund ist, ist das Herzrasen in der Regel nicht gefährlich.

Mit freundlichen Grüßen 

Lifeline Gesundheitsteam